HomeAktuellKontaktSitemapImpressumTECNARO Logo

Aktuell

13. Oktober 2016 - TECNARO ON TOUR QIV 2016

&nsbsp;

TECNARO ON TOUR QIV 2016
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kunden, Geschäftspartner und Freunde der TECNARO GmbH,

gerne informieren wir Sie über interessante öffentliche Veranstaltungen zum Thema „Biowerkstoffe“.

Erfahren Sie mehr über die neuesten innovativen Entwicklungen und Anwendungen der mehrfach preisgekrönten

Bio-Werkstoffe ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® aus dem Hause TECNARO.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

TECNARO Team



TECNARO aufKunststofftag Ba-Wü

13. Oktober 2016 ab 09:30 Uhr in Eppingen

 

TECNARO auf Kunststofftag Baden-Württemberg
http://www.wfgheilbronn.de/ximages/1467713_programmku.pdf
Ort: Hardwaldhalle, Berliner Ring 18, 75031 Eppingen

 


TECNARO auf K-Messe


Besuchen Sie uns:

Halle 12, Stand E19

 

 

19. – 26. Oktober 2016 K-Messe in Düsseldorf Halle 12, Stand E19

 

TECNARO auf K-Messe – der weltgrößten Messe für Kunststofftechnik

http://www.k-online.de/vis/v1/de/exhibitors/k2016.2492058?oid=87926&lang=1&_query=tecnaro

 

 


TECNARO auf Bioplastics Business Breakfast 2016

auf der K-Messe

 

 

22. Oktober 2016 Bioplastics Business Breakfast 2016 auf der K-Messe in Düsseldorf

 

09:55 – 10:15 Uhr Biobased materials for durable applications

Dr. Dirk Schawaller TECNARO GmbH

 

 


TECNARO auf
FNR Tagung

 

2. und 3. November 2016 ab 9:30 Uhr in Berlin

 

TECNARO auf Tagung  „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf: Öffentliche Beschaffung zukunftsfähig gestalten“  derFachagentur Nachwachsende Rohstoffe.

https://veranstaltungen.fnr.de/tagung-nawaro-im-einkauf-2016/programm/

Haus der Land- und Ernährungswirtschaft, Claire-Waldoff-Straße 7 in 10117 Berlin

 


TECNARO auf Fraunhofer Industrieworkshop

 

 

10. November 2016 ab 09:45 Uhr in Berlin

 

TECNARO auf Industrieworkshop: Fertigungstechnologien für Biokunststoffe

https://weiterbildung.ipk.fraunhofer.de/fileadmin/user_upload/Weiterbildung/workshop/flyer/Flyer_W_FfB_2016.pdf

Fraunhofer IPK, Pascalstr. 8 – 9, 10587 Berlin

 


TECNARO auf
Bayern Innovativ Forum

 

15. November 2016 ab 8 Uhr in Straubing

 

TECNARO auf 5. Kooperationsforum Biopolymere Trends, Potenziale und Technologien für biobasierte Materialien *Bayern Innovativ GmbH

http://www.bayern-innovativ.de/biopolymere2016?

Joseph-von-Fraunhofer-Halle, Am Hagen 75, D- 94315 Straubing

18. März 2016 - Frühjahrsausgabe 2016 Top Magazin Heilbronn – Das "Aus" für Plastik

Bitte hier klicken: top-magazin.de ab Seite 20 Beitrag über TECNARO

Frühjahrsausgabe 2016 Top Magazin Heilbronn
von Redakteurin und Verlegerin Irmeli Thienes

Ilsfeld, 18. März 2016 – Es gibt keinen Grund mehr, Plastik zu verwenden? Ein Trick? Eine Provokation? Nein: Nichts weniger als eine Revolution ist im Gange, in Ilsfeld bei Heilbronn. Im Audi R8 steckt sie schon und in Formel 1-Fahrzeugen, in Kleiderbügeln für Benetton oder in Spielzeug und Uhrengehäusen: die Technik der Firma TECNARO GmbH, The Biopolymer Company.

Weltweit unter Technologie-Führern mit Flüssigholz und anderen Biopolymeren: TECNARO GmbH Ilsfeld

Sie steckt in Kopfhörern, Kaffee-Kapseln oder in Gebäude-Fassaden. „Ist das flüssige Holz das neue Plastik?“ fragte Pro7 einst und die Antwort heute, wenig später, lautet kurz und klar: „Ja“. Die TECNARO GmbH bietet für nahezu jeden Lebensbereich Lösungen aus „Flüssigholz“ und anderen Biokunststoff compounds dank eigener rund 3.500 Rezepturen. Grund genug fürs Top Magazin Heilbronn einen der Technologieführer in Sachen Biopolymeren – weltweit – zu besuchen am nagelneuen Firmensitz.

„Wo auch andere schon umweltfreundliche Folien fertigen, machen wir fast alles aus Biopolymeren, man könnte sagen, von der Wiege bis zur Bahre“, so Jürgen Pfitzer, neben Helmut Nägele Geschäftsführer der TECNARO GmbH.

Er zeigt eine Kinderrassel und eine Urne zur Veranschaulichung. Wer höhere Kosten einwende für die umweltfreundlichen TECNARO-Produkte, das betonen die Ingenieure, der lasse bei der Bilanzierung die Umweltschäden von Erdöl-Produkten außer Acht.

Ihre Rohstoffe für die Kunststoff verarbeitende Industrie sind – man glaubt es kaum – schlicht Stärke, Zucker, Holz und Pflanzenöle sowie Naturkautschuk. Und bei der TECNARO GmbH werden sie entwickelt, produziert und vertrieben: Hochwertige thermoplastische Werkstoffe oder kurz: Bio-Polymere.

Kämme oder Brillengestelle aus Holz sind ja vorstellbar. Doch ein Putzeimer, der beim Eingießen flüssigen Aluminiums nicht zum stinkenden Klumpen zusammensackt? Nur eine der bemerkenswerten Geschichten aus dem Hause TECNARO. Ebenso beeindruckend ist der „verlorene Kern“ aus „Flüssigholz“. Diese Kühl-Scheibe für die Herstellung von Carbon-Keramik-Bremsen wird extremen Temperaturen ausgesetzt und doch wird er im Audi R8 verbaut wie auch in Formel 1-Fahrzeugen.

Jahrzehnte der Erforschung und Entwicklung stecken bis heute darin, bis die TECNARO-Granulate aus Rohrzucker oder Kokosfasern im Spritzgieß-, Extrusions-, Schmelzspinn- oder Kalandrier-Verfahren verarbeitet werden können. Auch im Blasform-, Tiefzieh- oder Pressverfahren werden sie zu Formteilen, zu Halbzeugen, Platten, Folien, Filamenten oder Profilen.

Optimismus keimt auf, lauscht man dem schwäbisch badischen Duo, trotz aller Abwege der Menschheit. Denn die Granulate mit Namen ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, sind also zT ligninbasiert. Lignin ist der Bestandteil aller verholzenden Pflanzen, der diesen ihre Steifigkeit verleiht. Was TECNARO daraus fertigt, ist widerstandsfähig und nachhaltig, biologisch vollständig abbaubar oder auch so langlebig wie strapazierfähig, reiß-, stoß- und hitzefest.

Wo mancher in Schockstarre verfällt angesichts sich im Atlantik drehender Plastikmüll-Strudel von der Größe Europas und angesichts toter Tiere, die erbärmlich an diesen unverdaulichen Abfällen verenden, da beginnen die Ilsfelder zu tüfteln. Bei TECNARO kennt man Zahlen wie diese: Der CO₂-Ausstoß betrug 1990 22,7 Milliarden Tonnen und 2010 waren es 33 Milliarden Tonnen. Inzwischen unterstützen die Europäische Union und die deutschen Ministerien und Projektträger TECNARO bei der Suche nach Lösungen.

Die Endlichkeit von Erdöl steht lange fest – Experten geben den Erdöl-Vorhaben noch etwa bis zum Jahr 2050. Damit folgt eine globale Zeitenzäsur, eine Rohstoffwende von Weltbedeutung, von ungeahntem Ausmaß und doch wird es bemerkenswert selten medial kommuniziert. Einen Zusammenhang mit kurzfristigem Profitdenken bei so absurden Vorhaben wie Tiefsee-Bohrungen etwa in der Antarktis – mit unabsehbaren Folgen – will man lieber nicht annehmen.

Lesen sie weiter auf top-magazin.de ab Seite 20

29. Februar 2016 - Natürlich UHU und TECNARO, der erste Klebestiftbehälter der nachwächst!

UHU stic ReNATURE Klebestifte mit einem Behälter aus einem Bio-Werkstoff aus dem Hause TECNARO – The Biopolymer Company

Natürlich UHU und TECNARO – Behälter aus einem Bio-Werkstoff
Der erste Klebestiftbehälter der nachwächst! (Foto) UHU GmbH & Co. KG

Bühl – Ilsfeld, 29. Februar 2016 – Die gelbe Tube und den schwarzen Schriftzug kennt jedes Kind. "UHU" ist wie „Tempo“, „Labello“, „Zewa“ oder „EDDING“ ein echtes Deonym und so für viele Menschen in Deutschland gleichbedeutend mit Klebstoff. Den Kleber aus der Tube hat der Apotheker August Fischer aus dem badischen Bühl im Jahre 1932 erfunden. Er nannte diesen weltweit ersten glasklaren Klebstoff auf Kunstharz-Basis „UHU – der Alleskleber“, denn Vogelnamen wie Pelikan, Marabu oder Schwan waren für Büroprodukte gerade angesagt. Sein Marketing für den UHU war seiner Zeit weit voraus. So versorgte er bereits vor 80 Jahren Schulen und Schulkinder bundesweit mit Gratisproben seines Allesklebers.

UHUHeute ist UHU in über 120 Ländern dieser Erde erhältlich und eine der bekanntesten Klebstoffmarken und ein Synonym fürs Kleben schlechthin. Durch die ständige Entwicklung innovativer Produkte und fortschrittlicher Klebstoff-Technologien entstand so ein umfassendes Klebstoffsortiment, das seit über 80 Jahren führend in Qualität und Leistung ist. Besonders wichtig ist es für UHU bis heute, dass Innovationen und neue Technologien, so weit als möglich nachhaltig bzw. im Einklang mit Mensch, Natur und Umwelt sind.

Jüngst führte das Unternehmen UHU den Klebestift UHU stic ReNATURE mit einem Behälter aus nachwachsenden Rohstoffen am Markt ein. Der dabei verwendete Biowerkstoff wurde von TECNARO entwickelt und auf die speziellen Bedürfnisse von UHU angepasst. Der innovative UHU stic ReNATURE auf Basis nachwachsender Rohstoffe spart fossile Ressourcen, reduziert CO2-Emissionen, ist 100% recycelbar und natürlich "Made in Germany". Zusätzlich verzichtet UHU auch bei der Klebemasse des stic ReNATURE auf fossile Rohstoffe, die damit zu 98% aus natürlichen Inhaltsstoffen (inkl. Wasser) besteht. Die einzigartige Schraubkappe schützt zudem effektiv vor Austrocknung, was eine lange Lebensdauer gewährleistet.

UHUDer nachhaltige UHU stic ReNATURE macht auch was seine Kernkompetenzen angeht keine Kompromisse, Denn er klebt schnell, stark und dauerhaft, ist leicht verstreichbar, sehr ergiebig und natürlich kalt auswaschbar. Das ideale Produkt für Haushalt, Schule und Büro.

„Der UHU stic ReNATURE ist eine logische Antwort auf die Endlichkeit des Erdöls“, so Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele der TECNARO GmbH.

TECNARO – The Biopolymer Company – ist Pionier der Biokunststoffbranche. Seit 1998 produziert TECNARO für alle möglichen Anwendungsfälle thermoplastische Granulate aus nachwachsenden Rohstoffen in einer Werkstoffvielfalt von mehr als 3.500 Rezepturen. Diese nachhaltigen Biokunststoff-Granulate tragen die Namen ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® und werden analog zu Kunststoffen mittels Spritzgießen, Extrudieren, Kalandrieren, Pressen, Tiefziehen, Schmelzspinnen oder Blasformen durch Produzenten der kunststoffverarbeitenden Industrie verarbeitet.

TECNARO wurde für diese zukunftsweisenden Werkstoffe u. a. mit dem EUROPEAN INVENTOR AWARD des Europäischen Patentamts, der Dieselmedaille des Deutschen Instituts für Erfindungswesen und dem Green Brand Germany ausgezeichnet.

16. Januar 2015 - TECNARO – The Biopolymer Company – präsentiert sich am 16. bis 19. Februar 2016 auf der ZOW – Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau in Bad Salzuflen

TECNARO – Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau
Herr Dipl.-Wi.-Ing. Sascha Brunner (Foto) TECNARO GmbH

Als Mitglied des „BioEconomy Cluster“ Spitzencluster des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF präsentiert TECNARO ab heute (16. bis 19.02.2016) ihre Spitzentechnologie – Biowerkstoffe ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL für die Verwendung in der Möbelindustrie.

Für Sie vor Ort:
Herr Dipl.-Wi.-Ing. Sascha Brunner (Foto) TECNARO GmbH

Messezentrum Bad Salzuflen * Halle 21 Stand C9 * Benzstraße 23 * 32108 Bad Salzuflen

Für Rückfragen oder eine feste Terminvereinbarung melden Sie sich bitte unter 07062 / 97687-0 oder info@tecnaro.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr TECNARO Team

24. Dezember 2015 - TECNARO´s Weihnachtspost – Laudato si, Papst Franziskus


“David Attenborough - Wonderful World – BBC“

Liebe Geschäftspartner und liebe Freunde der TECNARO,
schon wieder ist Weihnachten, die Zeit scheint zu galoppieren!

Mit „unserem“ traditionellen Weihnachtsvideo “David Attenborough - Wonderful World – BBC“ wünschen wir Ihnen friedvolle und besinnliche Festtage und ein gutes Jahr 2016! Ihre TECNARO GmbH

Als persönliches High Light sehen wir in 2015 unseren Umzug innerhalb Ilsfelds in unser neues Produktionswerk an, welcher uns alles abverlangte aber TECNARO auch für kommende Aufgaben stärkte. Auch die Auszeichnung unserer drei Marken ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® mit dem „GREEN-BRAND GERMANY 2015 mit Stern“ (http://www.green-brands.org/) war für TECNARO ganz herausragend.

Über diese persönlichen Ereignisse hinaus, stellen wir aber die von unseren Politikern ausgehandelten und uns alle betreffenden tollen Ergebnisse der Weltumweltkonferenz 2015 in Paris!

Dieses Jahr 2015 wird in die Geschichte der Menschheit eingehen, als Jahr der Weichenstellung für eine neue globale Umwelt-Ethik.

Vordenker wie Dr. Franz Alt (http://www.sonnenseite.com/de/) kämpfen bereits seit Jahrzehnten unentwegt für den Klimaschutz und trugen so ebenfalls zu Erreichung dieses Etappenziel bei.

  • „Sonne ist Zukunft, Sonne ist Entwicklung. Sonne ist die Chance zum Frieden für alle Zeit. Jede Solaranlage ist ein Zeichen des Friedens. Die Lösung steht am Himmel.“ Dr. Franz Alt
  • „wenn du Frieden willst, bereite den Frieden vor; wer Krieg vorbereitet, wird Krieg bekommen“ Dr. Franz Alt
  • „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“ Dr. Franz Alt
  • „Ethik ist wichtiger als Religion" Dr. Franz Alt
  • „Wir verbrennen zurzeit an einem Tag so viel Kohle, Gas und Öl wie die Natur in einer Million Tagen geschaffen hat“ Dr. Franz Alt
  • „Die gesamte Wirtschaft müsse von der Forstwirtschaft lernen, was Nachhaltigkeit bedeutet - der Holzweg ist ein guter Weg.“ Dr. Franz Alt
  • „Mit der alten fossil-atomaren Energiewirtschaft zerstören wir unsere Lebensgrundlagen. Jeden Tag rotten wir zurzeit 150 Tier- und Pflanzenarten aus. Jeden Tag produzieren wir 50.000 Hektar Wüste zusätzlich. Und jeden Tag emittieren wir 150 Millionen Tonnen Treibhausgase.“ Dr. Franz Alt


Dalai Lama und Dr. Franz Alt: "Ethik ist wichtiger als Religion"

http://www.sonnenseite.com/de/franz-alt/kommentare-interviews/dalai-lama-buch-spiegel-bestseller-nr.-1.html

Unter Bundesumweltminister Dr. Klaus Töpfer rückte bereits vor 30 Jahren das Randthema Umweltpolitik ins Zentrum des politischen Handelns. Die gesetzliche(!) Einführung von Kunststoff-Recyclingkreisläufen glich damals einer Revolution.

„Es ist eine alte deutsche Krankheit, dass man mit dem Hinweis auf das Beste von morgen das Gute von heute nicht macht, und das Schlechte von gestern bleibt“ Dr. Klaus Töpfer

Deutschland profitierte seit dem von weiteren ganz herausragenden parteienübergreifenden Bundesumweltministerpersönlichkeiten wie Jürgen Trittin (Bündnis 90 - Die GRÜNEN), dem heutigen Vize-Bundeskanzler Sigmar Gabriel (SPD), Dr. Norbert Röttgen (CDU), Dr. Peter Altmaier (CDU) und der großartigen amtierenden Bundesumweltministerin Frau Dr. Barbara Hendricks (SPD) „Es geht um die Zukunft unseres Planeten!“.


Regierungserklärung zur Klimakonferenz von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendrickson

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/kw51_de_un_klimakonferenz/345314

Ein weiterer wunderbarer Garant für diese neue Umweltethik in der Welt ist in unseren Augen unsere ehemalige Bundesumweltministerin und ganz herausragende Bundeskanzlerin, wie auch ganz besonderer Mensch Frau Dr. Angela Merkel. Sie zählt nach unserer Meinung zu den wichtigsten Personen auf dem Planeten Erde, weil sie nicht nur scharfsinnig die großen auch finanzwirtschaftlichen Zusammenhänge erfasst, sondern ihren großen Einfluss für das Gute in der Welt einsetzt!

„In Fukushima haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass selbst in einem Hochtechnologieland wie Japan die Risiken der Kernenergie nicht sicher beherrscht werden können“ Dr. Angela Merkel 2011

…danach wurde der Atomausstieg beschlossen…


http://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/Regierungserklaerung/2011/2011-06-09-merkel-energie-zukunft.html

Wir alle können stolz auf die Rolle Deutschlands sein, in dieser sich rasant wandelnden Welt. Wir von TECNARO sind überzeugt: „wir schaffen das“ :-)

Nach dem Dalai Lama in der buddhistischen Kirche, hat nun auch die katholische Kirche mit Papst Franziskus, ein geistiges Oberhaupt, welches sein Augenmerk nicht nur ins Innerste der Kirche richtet, sondern wie sein Namenspatron Franz von Assisi (… und die Tiere, „Schwester Sonne“, „Bruder Wind“, „Vater Himmel“ und „Mutter Erde“), sich den weltlichen globalen Umweltthemen dieser Zeit annimmt. In kürzester Zeit erreicht seine Botschaft über das Christentum hinaus Milliarden Menschen und weckt die Hoffnung, auf eine Umkehr aus der immer bedrohlicheren, durch uns Menschen selbstverschuldeten Klimakatastrophe.

Bei der Weltumweltkonferenz in Paris 2015 stimmten nun erstmalig alle 196 Staaten geschlossen für die vereinbarten nationalen Klimaschutzziele. Kurz vor Schluss allerdings, als bereits alle Delegierten auf die Verkündung der Abstimmungsergebnisse warteten, drohte der Vertrag jedoch zu platzen. Nicaragua weigerte sich als letzter Staat das Papier zu unterzeichnen. Papst Franziskus wurde während einer Messe in Rom über die unheilvollen Geschehnisse in Paris informiert, verließ daraufhin den Altar und telefonierte mit dem Regierungschef Nicaraguas und überzeugte ihn von der alternativlosen Bedeutung dieser Vereinbarung für alles Leben auf unsere Erde.

Eigentlich unglaublich… fast wie ein Weihnachtsmärchen…

Laudato si, Papst Franziskus – das Beste was der Menschheit und der Erde in unserer Zeit passieren konnte!

Ich glaube, ich gehe jetzt auch mal wieder in die Kirche … :-)

Papst Franziskus: Historischer UN-Auftritt | DW Nachrichten

Mit dem bemerkenswerten Artikel von Stefan Wending (Westfälische-Nachrichten) und „unserem“ traditionellen Weihnachtsvideo “David Attenborough - Wonderful World – BBC“ wünschen wir Ihnen friedvolle und besinnliche Festtage und ein gutes Jahr 2016!

Ihre
TECNARO GmbH

Jürgen PfitzerHelmut Nägele




„Laudato si“ Papst-Enzyklika erkennt Umweltzerstörung als wichtige Ursache für Armut

Von Stefan Werding, Westfälische Nachrichten

Papast Franziskus wirbt in seiner Enzyklika "Laudato Si" für einen besseren Schutz der Umwelt.
"Laudato si“ kennen die meisten noch von dem Kirchenpopklassiker „Laudato si, o mio signore“. Doch mit dem fröhlichen Mitklatsch-Song hat die Papst-Enzyklika „Laudato si“ nichts gemeinsam. Als „visionär, kühn, kompromisslos und radial“ bezeichnet sie etwa der ehemalige Umweltminister und Chef des UN-Umweltprogramms, Professor Klaus Töpfer.


Papst Franziskus, Foto: dpa

Von allen Seiten wird der Papst für sein Papier gelobt, das auch als ein Beitrag der Kirche zur bevorstehenden UN-Umweltkonferenz gilt. Politiker, Wissenschaftler, Protestanten – selten hat eine Enzyklika so viel Zustimmung geerntet – obwohl (oder gerade weil) er die Zerstörung der Umwelt und den Gleichmut gegenüber dem Klimawandel kritisiert, Politik und Wirtschaft Vorwürfe macht. Denn: Franziskus‘ Umwelt-Enzyklika ist auch eine Enzyklika zum Thema Armut und Reichtum, zum Thema Armut durch Umweltverschmutzung.

In einer beispiellosen Deutlichkeit kritisiert Papst Franziskus die „Idee eines unendlichen und grenzenlosen Wachstums, das die Ökonomen, Finanzexperten und Technologen so sehr begeisterte“. Nicht gesagt hätten sie, dass „dieses Wachstum aber die Lüge bezüglich der unbegrenzten Verfügbarkeit der Güter des Planeten voraussetzt, die dazu führt, ihn bis zur Grenze und darüber hinaus ,auszupressen‘“. Die Annahme, „dass man über eine unbegrenzte Menge von Energie und Ressourcen verfügen könne, dass diese sofort erneuerbar und dass die negativen Auswirkungen der Manipulationen der natürlichen Ordnung problemlos zu beheben seien“, ist in den Augen des Papstes „irrig“.

Hart ins Gericht geht er auch mit „einer mit dem Finanzwesen verknüpften Technologie“, die von sich behauptet, „die einzige Lösung der Probleme zu sein“, tatsächlich nicht fähig sei, „das Geheimnis der vielfältigen Beziehungen zu sehen, die zwischen den Dingen bestehen“. Deshalb würde sie manchmal ein Problem nur lösen, indem sie andere schaffe. Als Klaus Töpfer das gelesen hat, hat er gedacht: „Du bist im falschen Film. Das kann kein Ernst sein. Das muss irgendwie von Greenpeace kommen.“

"Lektionen der weltweiten Finanzkrise nicht gelernt"

Der Papst beschränkt sich nicht auf Umweltfragen, sondern zieht eine enge Beziehung zu den sozialen Auswirkungen von Umweltzerstörung: „Man hat die Lektionen der weltweiten Finanzkrise nicht gelernt, und nur sehr langsam lernt man die Lektionen der Umweltschädigung.“ In manchen Kreisen meine man, dass die jetzige Wirtschaft und die Technologie alle Umweltprobleme lösen würden, ebenso wie man in „nicht akademischer Ausdrucksweise behauptet, dass die Probleme des Hungers und das Elend in der Welt sich einfach mit dem Wachstum des Marktes lösen werden.“ Oder: „Wir verzeichnen „eine Art verschwenderische und konsumorientierte Überentwicklung, die in unannehmbarem Kontrast zu anhaltenden Situationen entmenschlichenden Elends steht“ und „es werden nicht schnell genug wirtschaftliche Einrichtungen und soziale Programme erarbeitet, die den Ärmsten einen regulären Zugang zu den Grundressourcen ermöglichen.

Wortlaut

Die Enzyklika gibt es bei der Deutschen Bischofskoferenz als PDF-Download.

Wie sehr hören mächtige Männer der Wirtschaft darauf? Alan Greenspan etwa, Ex-Chef der US-Notenbank, der 2007 behauptete: „Wir haben das Glück, dass die politischen Beschlüsse in den USA dank der Globalisierung größtenteils durch die weltweite Marktwirtschaft ersetzt wurden. Mit Ausnahme des Themas der nationalen Sicherheit spielt es kaum eine Rolle, wer der nächste Präsident wird. Die Welt wird durch Marktkräfte regiert.“

Wenn Klaus Töpfer solche Sätze liest, dann ist es nach seinen Worten, höchste Zeit zu widersprechen. Papst Franziskus hat das mit seiner Enzyklika getan.

http://www.wn.de/Welt/Vermischtes/2158794-Laudato-si-Papst-Enzyklika-erkennt-Umweltzerstoerung-als-wichtige-Ursache-fuer-Armut

04. Dezember 2015 - 33 „grüne“ Marken zu den GREEN BRANDS Germany 2015 ausgezeichnet

GREEN BRANDS Germany 2015
Dr. Friedrich Hinterberger (links) und Norbert Lux (rechts) überreichen den „GREEN BRANDS Germany 2015 mit Stern“ an die TECNARO Geschäftsführer Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer

Frankfurt – Ilsfeld, 04. Dezember 2015 – Die internationale Brand-Marketing-Organisation GREEN BRANDS (http://www.green-brands.org/ ) mit Sitz auf der grünen Insel Irland, zeichnete im feierlichen Dinosauriersaal des Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt die TECNARO Werkstoffe ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL®, sowie 33 weitere Marken als GREEN BRANDS Germany aus. Sarah Wiener, bekannte Bio-Köchin, Bestsellerautorin, Unternehmerin und engagierte Umweltschützerin, erhielt die Auszeichnung als "GREEN BRAND Germany Persönlichkeit 2015".

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Frau Dr. Barbara Hendricks würdigt die ausgezeichneten Firmen, als „Leuchttürme, die in die Richtung weisen, in die wir alle uns bewegen müssen: Gesellschaft, Wirtschaft, Verbraucherinnen und Verbraucher. Und zwar weltweit. Unser Verbrauch an Energie, Metallen, Rohstoffen und die Erzeugung von Treibhausgasen sprengen die planetaren Grenzen. Ein „weiter so“ kann es nicht geben. Wohlstand und ein gutes Leben für alle Menschen ist nur möglich, wenn wir die Ressourcen der Erde nicht zerstören.“

GREEN BRANDS Organisator Norbert Lux, Dr. Friedrich Hinterberger (Sustainable Europe Research Institute - SERI) und Moderator Fritz Lietsch (forum Nachhaltig Wirtschaften) überraschten die Preisträgern zudem mit der einzigartigen, innovativen wie sehr ästhetischen GREEN BRANDS Trophäe. Diese wurde vom österreichischen Unternehmen Druckhaus Schiner aus thermoplastischen ARBOBLEND®-Filamenten und somit aus 100% nachwachsenden Rohstoffen im 3D-Druckverfahren gefertigt.

Nach 2013 wurde TECNARO bereits zum zweiten Mal das begehrte Umweltsiegel verliehen und so erhielten die innovativen Ilsfelder Biokunststoff-Spezialisten nunmehr den „GREEN BRANDS Germany mit Stern“.

Neben Sarah Wiener wurden folgende Unternehmen und Marken geehrt:

ALANA (dm-drogerie markt), AlmaWin, Alterra NATURKOSMETIK (Rossmann), alverde NATURKOSMETIK (dm-drogerie markt), ANNEMARIE BÖRLIND, Apollinaris, Bad Brambacher, BEKO, BioSeehotel Zeulenroda, Best Western Hotel Victoria, CreativHotel Luise, Dwersteg, edding ecoLine, enerBiO, ForestFinance, Frosch, Futouris, GoGreen Deutsche Post DHL, green care, Klar, Kneipp, lavera NATURKOSMETIK, Lokay, MOLTEX nature No. 1, Mönchshof BrauSpezialitäten, PRIMAVERA, Printzipia, Scandic Berlin Potsdamer Platz, Scandic Hamburg Emporio, SolarWorld, TECNARO, ViO (Coca-Cola), Voelkel sowie Werkhaus.

Das Verfahren zur Auszeichnung der GREEN BRANDS ist weltweit einzigartig und gliedert sich in drei Phasen. Marken qualifizieren sich aufgrund einer repräsentativen Befragung der Bevölkerung durch das internationale Institut Ipsos oder aufgrund der Nennung durch eine NGO, einen Interessensverband oder ein Jury-Mitglied für das aufwändige GREEN BRANDS-Validierungsverfahren. Erst bei Erreichen der festgelegten Benchmark auf dem GREEN BRANDS-Index entscheidet die hochrangige Jury – als finale Instanz – über die Auszeichnung und Verleihung des Siegels.

TECNARO – The Biopolymer Company – ist Pionier der Biokunststoffbranche. Seit 1998 produziert TECNARO für alle möglichen Anwendungsfälle thermoplastische Granulate aus nachwachsenden Rohstoffen in einer Werkstoffvielfalt von mehr als 3.500 Rezepturen. Diese nachhaltigen Biokunststoff-Granulate tragen die Namen ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® und werden analog zu Kunststoffen mittels Spritzgießen, Extrudieren, Kalandrieren, Pressen, Tiefziehen, Schmelzspinnen, Folienblasen oder Blasformen durch Produzenten der kunststoffverarbeitenden Industrie verarbeitet.

5. November 2015 - „TECNARO zu Gast bei Plas.TV - FAKUMA Experten-Talk „Biokunststoffe“

Fakuma 2015 TECNARO
Fakuma 2015 TECNARO zu Gast bei Plas.TV Experten-Talk "Biokunststoffe"

Ilsfeld – Friedrichshafen, 5. November 2015 – Auch in diesem Jahr präsentierte Plas.TV auf der gerade beendeten Weltleitmesse Fakuma verschiedene Expertenrunden zu globalen Themen der Kunststoffbranche. In der Talkrunde Biokunststoffe wurde dieses wichtige und uns alle betreffende Thema von führenden Branchenkennern aus Forschung, Lehre und Industrie diskutiert.

Moderator Guido Marschall führte durch eine spannende Diskussion mit den Branchen-Experten Prof. Dr.-Ing. Hans-Josef Endres, Dr.-Ing. Erwin Baur, Dipl.-Ing. Sebastian Meyer und TECNARO Geschäftsführer Dipl.-Ing. Helmut Nägele.

TECNARO – The Biopolymer Company – ist Pionier der Biokunststoffbranche. Seit 1998 produziert TECNARO für alle möglichen Anwendungsfälle thermoplastische Granulate aus nachwachsenden Rohstoffen in einer Werkstoffvielfalt von mehr als 3.500 Rezepturen. Diese nachhaltigen Biokunststoff-Granulate tragen die Namen ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® und werden analog zu Kunststoff mit allen gängigen Produktionsverfahren wie z. B. Spritzgießen oder Extrusion verarbeitet.

Erleben Sie hier hautnah den strahlenden Innovationspreisträger der weltgrößten Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) Las Vegas 2015.

Anders als noch 1998 muss TECNARO heute keine Anwendungsmöglichkeiten mehr suchen „wo sogar auch ein Biowerkstoff passen könnte“ sondern bietet seinen Kunden aus der kunststoffverarbeitenden Industrie nicht nur umweltfreundliche, sondern oftmals auch rein technisch wettbewerbsüberlegenen Biowerkstoffe an, welche auch den direkten Vergleich zu herkömmlichen erdölbasierten ABS-, PE-, PP-, PA-, (POM-), PVC- oder PET-Kunststoffen nicht scheuen müssen.

Die Weltleitmesse Fakuma ist seit mehr als 30 Jahren ein Treffpunkt der internationalen Kunststoffindustrie und belegt mit 85.000 m² Ausstellungsfläche das gesamte Messegelände in Friedrichshafen für rund 1.700 Aussteller. Die Fakuma hat sich mittlerweile nach der K-Messe in Düsseldorf zur zweitwichtigsten Kunststoffmesse der Welt entwickelt und wechselt sich mit dieser nach dem Motto „Ist keine K, ist FAKUMA“ J im 1:2 Jahresrhythmus ab.

Plas.TV

09. Oktober 2015 - „Nachtfalke aus ARBOFORM®“ landet auf Fakuma

AudioQuest NightHawk Kopfhörer

Irvine (Kalifornien) – Ilsfeld – Friedrichshafen, 09. Oktober 2015 – Anfang des Jahres wurden die wunderschönen AudioQuest NightHawk Kopfhörer mit spritzgegossenen Kopfhörermuscheln aus "Flüssigem Holz" ARBOFORM® auf der weltgrößten Elektronikmesse CES 2015 in Las Vegas noch für das tolle „Eco-Design und die nachhaltigen Technologien“ ausgezeichnet.

Seit dem zieht AudioQuest NightHawk auf den internationalen Musik- und Audiomärkten seine Kreise und begeistert nun auch die Fachwelt durch eine überragende High End Klangqualität zum erschwinglichen Preis!

Auf seinem Höhenflug erreicht der „Nachtfalke aus ARBOFORM®“ jetzt Friedrichshafen und landet pünktlich zur FAKUMA am 13.- 17.10.2015 auf dem „Lederhandschuh“ der TECNARO (Messestand A1 / 1201).

Erleben Sie hier hautnah den strahlenden Innovationspreisträger der weltgrößten Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) Las Vegas 2015.

Erleben Sie ebenso Edding Textmarker, HABA-Babygreifringe, Gucci High Heels, Benetton Kleiderbügel, Zurrpack Spanngurte, NOVUS Locher und Hefter, Tupperware Schüsseln, 3D gedruckte Green Brands Trophäen, SENATOR Kugelschreiber und zahlreiche weitere innovative, wie nachhaltige Werkstofflösungen aus ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFiILL®.

TECNARO-The Biopolymer Company ist Hersteller von thermoplastischen Granulaten aus nachwachsenden Rohstoffen, die mittels Spritzgießen, Extrudieren, Kalandrieren, Pressen, Folienblasen, Tiefziehen, Schmelzspinnen oder Blasformen durch Produzenten der kunststoffverarbeitenden Industrie verarbeitet werden.

…wir freuen uns auf Ihren Besuch vom 13. – 17.10.2015 in Friedrichshafen auf der Fakuma - Halle A1 - Stand 1201…

05. Juli 2015 - TECNARO – The Biopolymer Company – bezieht neues Produktionswerk mit Laborflächen und Bürogebäude in Ilsfeld

Foto-Neubau

Foto: Neues Produktionswerk in Ilsfeld

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden, Geschäftspartner, Unterstützer, Daumendrücker und Freunde der TECNARO,
nach nur knapp 7 Monaten intensiver Bauzeit haben wir planmäßig unser neues Produktionswerk in Ilsfeld bezogen. Es fühlt sich an wie Urlaub!
Vielen Dank an das Bauunternehmen Franz Traub GmbH und die vielen fleißigen Mitarbeiter und Subunternehmen.
Wir sind sehr stolz darauf, dass sich mit dem Bezug dieses eigenen Produktionswerks nun ein Traum erfüllt hat, den im Gründungsjahr 1998 niemand zu träumen gewagt hätte. Umso schöner, dass es nun sogar ein richtiges „Schmuckkästchen“ in unseren eigenen TECNARO-Farben moosgrün und hellgelb geworden ist.

Seit der Gründungszeit vor 17 Jahren am Fraunhofer ICT in Pfinztal bei Karlsruhe, in der wir bei der Bilanzerstellung noch einen Jahresumsatz von Null Euro erklären mussten, über die intensiven sechs Jahre „Achterbahnfahrt“ im Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld (GIS) in Eisenach im schönen Thüringen, der Sitzverlagerung in 2006 heim nach Baden-Württemberg nach Ilsfeld-Auenstein und dem langsamen Aufrappeln unter schwierigsten Bedingungen bis heute am Ziel unserer langen Reise, war es eine tief bewegende Zeit für alle Mitarbeiter und deren Angehörige. Bahnbrechende Forschungsverbunde wurden mit tollen Partnern vorangetrieben und dienen heute als globale Leuchtturmprojekte für die Kunststoffindustrie. Immer neue spektakuläre Produktentwicklungen wurden gemeinsam mit unseren Kunden in die Serie überführt. Von Benetton Kleiderbügeln über Edding Textmarker bis hin zu Tupperware Schüsseln. Vom HABA-Babygreifring, über Fujitsu Tastaturen, zum SGL Carbon-Keramikbremsen Formteil. Von NOVUS Locher und Hefter, über Calligaris Designer-Stühlen bis Friedwald und Ruheforst Urnen. Von textilen Zurrpack Spanngurten, über Gucci High Heels, zur 3D gedruckten Green Brands Trophäe, um nur ganz wenige Anwendungen zu erwähnen.

Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen begleiteten die TECNARO sehr öffentlichkeitswirksam über die gesamte Zeit:

1999 war es der Gründerpreis der ZDF Sendung WISO, dann der EUROMOLD Award in Gold 2000. 2001 der Gründerpreis des MDR „Einfach genial“, im Jahr 2002 die Auszeichnung „Best in Show“ der Material ConneXion in New York, dem Innovationspreis der Volks- und Raiffeisenbanken BaWü 2007, dem Werkbundlabel 2008, dem Deutschen Industriepreis 2009 für Zulieferer, dem EUROPEAN INVENTOR AWARD 2010 des Europäischen Patentamts, der Dieselmedaille 2011 des Deutschen Instituts für Erfindungswesen, die Auszeichnungen Green Brand Germany 2013/2014 und jüngst die Green Brand Germany 2015/2016.
Zahlreiche Medienvertreter von SAT1, RTL, ARD, ZDF, RTLII, PRO7, 3 SAT, n-tv, den Regionalsendern berichteten in tollen Filmbeiträgen z. B.

Aiman Abdallah in Galileo: Flüssiges Holz – das Plastik von morgen
Welt der Wunder – Holz das ist Leben
Ranga Yogeshwar in Quarks & Co über TECNARO – „Das Ende des Erdöls“

Auch in in renommierten Fachzeitschriften, Broschüren, Tageszeitungen oder Buchbeiträgen fand TECNARO oftmals Beachtung.
Wir haben schon viel erreicht, geben uns damit aber noch lange nicht zufrieden! Es wurde alles versucht und getan, zahlreiche Schlachten geschlagen, Angriffe pariert, Rückschläge weggesteckt und Erfolge gefeiert. Alles aber immer nur aus einem einzigen Grund, unserer Überzeugung an der richtigen Sache zu arbeiten und den festen Glauben daran, gemeinsam mit Ihnen etwas bewegen zu können.

Denn die Versorgung der immer schneller wachsenden Weltbevölkerung mit sauberem Wasser, gesunder Nahrung, nachwachsenden Rohstoffen und nachhaltiger Energie, um damit auch die Chancen zukünftiger Generationen zu erhalten, sehen wir bei TECNARO als die größte Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die gesamte Menschheit! TECNARO ist 1998 angetreten, um gemeinsam mit Ihnen, unseren hochinnovativen Geschäftspartnern, mit der Erforschung, der Produktion und vor allem dem Serieneinsatz(!) unserer nachhaltigen Werkstoffe ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® zur Lösung des globalen Rohstoffproblems beizutragen.

Den Schlüssel für unseren zunehmenden Markterfolg sehen wir zunächst in unserem treuen Stamm an hochkompetenten, fleißigen Mitarbeitern. Gemeinsam ist es uns stets gelungen, viele motivierte Menschen, Geschäftspartner, Kunden, Lieferanten, Projektträger, Unterstützer, Freunde, mit Professor Dr. Norbert Pfitzer einen verlässlichen Mitgesellschafter, mit VR-Bank Ellwangen, Volksbank Beilstein, Sparkasse Heilbronn, L-Bank und KFW, immer faire Finanzpartner für die TECNARO Idee zu gewinnen und so die allgemeine Öffentlichkeit zu erreichen.

VIELEN DANK DAFÜR!!!

Wir haben noch viel vor und freuen uns auf die Zukunft!

Ab jetzt im neuen Werk!

Liebe Grüße
Ihre
TECNARO GmbH

03. Februar 2015 - AudioQuest NightHawk Kopfhörer mit Kopfhörermuscheln aus TECNAROs "Flüssigem Holz" ARBOFORM® bei der Consumer Electronics Show 2015 in Las Vegas geehrt

AudioQuest NightHawk Kopfhörer

Foto: AudioQuest NightHawk Kopfhörer mit Kopfhörermuscheln aus "Flüssigem Holz" ARBOFORM® der TECNARO GmbH wurde auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas als „Best of Innovation Winner“ In der Kategorie „Eco-Design und nachhaltige Technologien“ ausgezeichnet; Quelle: AudioQuest.

Irvine (Kalifornien) – Ilsfeld – Las Vegas, 03. Februar 2015 – Die Firma AudioQuest ist bekannt für High-Performance Audio- und Video-Kabel und stellte auf der 2015 Consumer Electronics Show (CES), abgehalten vom 6. bis 9. Januar in Las Vegas, offiziell erstmals einen Kopfhörer vor: den NightHawk. Skylar Gray entwickelte und konstruierte den halboffenen Kopfhörer im Around-Ear Design, der nun als 2015 CES Innovation Honoree (Kopfhörer) und Best of Innova-tion Winner (Eco-Design und nachhaltige Technologien) ausgezeichnet wurde. Bei der Entwicklung des NightHawk arbeitete Gray mit Leidenschaft daran zweckmäßige und intelligente Innovationen in die reife Kunst des Kopfhörer-Designs einfließen zu lassen. Kein einziges Element wurde als gegeben hingenommen. So verfügt der NightHawk über viele bahnbrechende Komponenten, einschließlich anspruchsvoller Kopfhörermuscheln aus ARBO-FORM® oder "Flüssigem Holz", die in Zusammenarbeit mit der deutschen Firma TECNARO realisiert werden konnten. „Flüssiges Holz“ wird vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Die Hauptkom-ponente ist Lignin – ein Nebenprodukt bei der Zellstoff- und Papierherstellung – von dem jähr-lich über 50 Millionen Tonnen anfallen. Während Herstellung (und Entsorgung) von herkömmli-chem Kunststoff bekannte Gefahren für die Umwelt darstellen, beeinflusst die Produktion von ARBOFORM® das Ökosystem in geringstem Maße. Das Lignin wird mit Naturfasern, natürlichen Harzen und Wachsen versetzt, und so modifiziert wird, dass es im Spritzgießprozess verarbeitet werden kann. Während für das Spritzgießen im Allgemeinen herkömmliche Kunststoffe oder synthetische Polymere verwendet werden, ist „Flüssiges Holz“ ein Naturmaterial; so ist jede NightHawk Kopfhörermuschel ein Unikat, zeigt feine Variationen in Farbe, Muster und Oberflächenbeschaffenheit, wodurch die Ästhetik des NightHawk besonders zur Geltung kommt. Darüber hinaus bietet „Flüssiges Holz“, im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffen oder Holz, überlegene akustische Eigenschaften und dabei eine schier endlose Breite an Gestaltungsmög-lichkeiten. Bei dem NightHawk wird „Flüssiges Holz“ verwendet, um die Kopfhörermuscheln in stärkerem Maße dem menschlichen Ohr anzupassen, und durch die rundum bequeme Passform eine Belastung für Kopf und Ohren des Hörers zu minimieren. Gray betonte: "ARBOFORM® ist ein Schlüsselelement für die Performance des NightHawk und ein zentraler Grund für das große Interesse um sein Debüt. AudioQuest freut sich darauf, ARB-OFORM® in vielen weiteren Produkten einzusetzen, da wir uns bemühen gute Performance, hohe Wertigkeit und eine natürliche Ästhetik durch eine verantwortungsbewusste und nachhal-tige Konstruktion zu erreichen." Der AudioQuest NightHawk Kopfhörer ist erhältlich ab März / April 2015 zu einem Preis von $ 599 / € 599 / £ 499 (inkl. USt., Preisempfehlung des Herstellers). Für weitere Informationen über NightHawk besuchen Sie http://nighthawk.audioquest.com.

20. Januar 2015 - „Bio - logisch oder was?“

Bio - logisch oder was?

Artikel „Bio - logisch oder was?“ in der K-ZEITUNG vom 14.01.2015, von Sabine Koll

Wenn es um Spielzeug und Ausstattung für Babys und Kinder geht, greifen Verbraucher gerne zu nachhaltigen und/oder Bioprodukten. Viele Hersteller sind daher auf der Suche nach Biokunststoffen. Doch der Ersatz erdölbasierter Werkstoffe gestaltet sich nicht immer einfach. Und dies liegt nicht immer an den Werkstoffeigenschaften. …weiterlesen

24. Dezember 2014 - Frohe Weihnachten

3DDruck

Mit freundlichen Grüßen Ihr TECNARO Team Jürgen Pfitzer, Dipl.-Ing. Helmut Nägele, Dr. Lars Ziegler, Melanie Pfitzer, Katarina Papapetrou, Tanja Sieber, Dipl.-Ing. Thomas Seise, Dipl.-Ing. Knut Hofmann, Dipl.-Ing. Marc Detert, Dipl.-Ing. Alexander Voll, Heiko Blum, Dr. Michael Schweizer, Dr. Dirk Schawaller, Dipl.-Wi.-Ing. Lena Scholz, David Hendrickson, Dr. Lisa Steudle und alle Mitarbeiter der TECNARO


12. Dezember 2014 - TECNARO baut neues Produktionswerk

3DDruck
Foto von links: Professor Dr. Norbert Pfitzer, Bürgermeister Thomas Knödler, Jürgen Pfitzer, Helmut Nägele, Manfred Krafft der Firma Traub Aalen, Vorstand Paul Bareis und Franz Kinzler der finanzierenden Hausbank VR-Bank Ellwangen beim Spatenstich des neuen Produktionswerks der TECNARO GmbH in Ilsfeld

12. Dezember 2014 – TECNARO- The Biopolymer Company - baut in Ilsfeld neues Produktionswerk mit Bürogebäude und Laborflächen für Forschung & Entwicklung:

Zeitungsartikel vom 06.12.2014 „Holz, das flüssig wird“ von Barbara Barth der Heilbronner Stimme

Wo bisher Kartoffeln wuchsen, soll in Zukunft die Firma TECNARO gedeihen. Im Ilsfelder Gewerbegebiet Bustadt hat das Unternehmen am Freitag den Grundstein für den neuen Produktions- und Bürostandort gelegt. Im Sommer 2015 ist der Umzug von Auenstein auf die andere Autobahnseite geplant. …weiterlesen


05. Dezember 2014 - 3D Druck: GREEN BRANDS Trophäen aus ARBOBLEND® Filamenten dreidimensional gedruckt

3DDruck
© Anna Rauchenberger 3D Druck: GREEN BRANDS Trophäen aus ARBOBLEND® Filamenten dreidimensional gedruckt

Wien - Ilsfeld, 05. Dezember 2014 - Druckhaus Schiner und TECNARO - The Biopolymer Company entwickeln und fertigen GREEN BRANDS Trophäen aus ARBOBLEND® Filamenten im 3D Druck.

GREEN BRANDS Austria 2014: Auszeichnung für 40 Marken

Sepp Eisenriegler wird "GREEN BRAND Austria Persönlichkeit 2014"
Wien - Mit der Auszeichnung "GREEN BRAND" werden zum zweiten Mal "grüne" Marken des täglichen Lebens geehrt…
Mehr Infos: http://www.oekonews.at/


25. November 2014 - CRASTAN- Caffé Tradition küsst ARBO-Innovation

Crastan
CRASTAN Caffé aus La Spezia portioniert edle Kaffeegenüsse in NATUR TEC CAP Bio-Kaffeekapseln aus ARBOBLEND® (Bildquelle TECNARO)

La Spezia - Mannheim - Ilsfeld, 25. November 2014. Die traditionsreiche italienische Kaffeerösterei CRASTAN Caffé aus La Spezia portioniert seine edlen Kaffeegenüsse nun in NATUR TEC CAP Bio-Kaffeekapseln aus dem umweltfreundlichen, weil erdölfreien, Biokunststoff ARBOBLEND®.

Erfinder und Initiator Peppino Burgio von NATUR TEC CAP, der Spritzgießverarbeiter WKE und die Biopolymerspezialisten aus dem Hause TECNARO zeigen sich in Anbetracht der positiven Ergebnisse nach der Entwicklungs- und langen Erprobungsphase erleichtert. Die neuen Bio-Kaffeekapseln, wurden in verschiedenen Prüflaboren auf alle Eventualitäten wie Wärmeformbeständigkeit, Heißwassereignung, Diffusionsdichtheit, Lebensmittelzulassung, Farbechtheit, Geschmacks- und Geruchsneutralität getestet und bereits 2013 erfolgreich für die Branche zugelassen. Seitdem werden diese innovativen Bio-Kapseln zur Erprobung in ausgewählten CRASTAN Kaffeehäusern unter Echtzeitbedingungen verwendet.

Der vor vielen Monaten hunderttausendfach in ARBOBLEND®-Biokaffeekapseln portionierte Kaffee hat nun auch diese Erprobungsphase auf handelsüblichen Kaffeemaschinen verschiedener Markenhersteller durchlaufen und mit Bravur bestanden. Die Kaffeekapseln schließen sauber und dicht in der Maschine ab und erhalten auch unter Brühbedingungen ihre Form. Der erlesene CRASTAN Kaffee mit seiner wunderbar samtigen Crema schmeckt und duftet aus der Bio-Kaffeekapsel wie frisch geröstet! Auch die verschiedensten CRASTAN „Aromen Espresso“ Spezialitäten schmecken ganz genau so, wie gewünscht – nach duftendem, frisch gemahlenem, edelstem „Espresso italiano“ mit einer feinen Note an Vanille, Karamell, Schokolade, Zimt, Tiramisú oder Irischem Whiskey – ein echter Hochgenuss nicht nur für Kenner.

Crastan Caffé Germany e. K.
Erich Kästner Straße 28
D-67071 Ludwigshafen am Rhein
Tel: 0621/3896329
e-mail: info@crastancaffee.de
Internet: www.crastancaffe.de
CRASTAN Caffè S.r.l
Industria Torrefazione caffé
Via Ameglia 112 – 114
19030 Romito Magra
Spezia / Italia
NATUR TEC CAP UG
D-68309 Mannheim
e-mail: info@naturteccap.com
Internet: www.naturteccap.com
WKE Kunststofferzeugnisse e.K.
D-71720 Oberstenfeld
e-mail: info@wkebuttons.com
Internet: http://wkebuttons.com/
TECNARO GmbH
D-74360 Ilsfeld
e-mail: info@tecnaro.de
Internet: http://www.tecnaro.de

12. Januar 2014 - Die Maus zu Besuch bei TECNARO in Ilsfeld

Die Maus
Die Sendung mit der Maus - 12.01.2014 - 11.30 Uhr (Das Erste), 11.30 (KiKA) – und danach eine Woche lang

Die Maus zu Besuch bei TECNARO in Ilsfeld Die Sendung mit der Maus - 12.01.2014 - 11.30 Uhr (Das Erste), 11.30 (KiKA) – und danach eine Woche lang auf dieser Seite. http://www.wdrmaus.de/aktuelle-sendung/index.php5 Lach- und Sachgeschichten, heute mit Holzkunststoff, dem kleinen Eisbär, dem Geheimnis der Rauhfasertapete, mit Shaun und einem Tapetenkleister - und natürlich mit der Maus und dem Elefanten. http://www.wdrmaus.de/sendetermine.php5 Christoph Biemann (http://www.mauschristoph.de/), im gewohnt grünen Pullover, ist seit 1975 Regisseur der Sendung mit der Maus und heute zu Besuch bei TECNARO in Ilsfeld

10. Oktober 2013 - Die kompostierbaren Pyramiden von Stuttgart


TECNARO-Projektmanager Dipl.-Ing. Thomas Seise vor der Biokunststoff-Fassade aus ARBOBLEND®

"Die kompostierbaren Pyramiden von Stuttgart" Landesumweltminister Franz Untersteller hielt bei einer feierlichen Einweihung die Laudatio auf die futuristisch wirkende Biokunststoff-Fassade aus ARBOBLEND®. Diese 140 m² große und aus 388 thermoplastisch geformten Pyramiden zusammengesetzte Häuserfassade ist jetzt im Zentrum der Landeshauptstadt Baden-Württembergs auf dem Campus der Universität Stuttgart zu besichtigen.

02. August 2013 - ZinCo entwickelt Dachbegrünungs-Systemaufbau „natureline“ aus TECNARO Werkstoff ARBOBLEND

ZinCo natureline
Mit dem Systemaufbau "natureline" aus nachwachsenden Rohstoffen setzt ZinCo einen ökologischen Meilenstein

Nürtingen / Ilsfeld-Auenstein, 02. August 2013.
Der Name ZinCo steht seit jeher für Innovation und Nachhaltigkeit. Als Pionier in Sachen Dachbegrünung beschreitet ZinCo seit über vierzig Jahren konsequent den ökologischen Weg und bietet dauerhaft funktionssichere Begrünungssysteme passend für jedes Dach. Dabei war und ist stets oberste Prämisse, dies auf umweltverträgliche Weise zu tun. Basis der ZinCo Systemerden sind daher recycelte, sortenreine Tonziegel und auch für Dränageelemente und Speicherschutzmatten kommen, wann immer möglich, Recyclingmaterialien zum Einsatz. Nun geht ZinCo einen weiteren innovativen Schritt und präsentierte dem Markt anlässlich des 3. Internationalen Gründachkongresses im Mai in Hamburg den Systemaufbau „natureline“ aus nachwachsenden Rohstoffen.

Lesen Sie in die vollständige Pressemitteilung im PDF Format...

02. Juli 2013 - 15-jähriges Jubiläum bei TECNARO - The Biopolymer Company - und damit „Kristallhochzeit“ der Geschäftspartner Pfitzer und Nägele mit ihrem Unternehmen

Ilsfeld-Auenstein, 02.Juli 2013. Mit dem visionären Satz „Es gibt viel zu tun – pflanzen wir´s an“ brachte es Dr. Franz Alt während seiner Laudatio zur Verleihung der Dieselmedaille 2011 an die beiden TECNARO Gründer für ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit mit nachwachsenden Rohstoffen als Ausblick auf den Punkt. Dieser Aufruf hätte aber auch symbolisch ganz am Anfang der 15-jährigen Firmengeschichte der TECNARO GmbH stehen können.

Wenige haben am Anfang an den Erfolg geglaubt: Es gab Aussprüche wie „mit Lignin kann man vieles machen – außer Geld verdienen“. Mittlerweile ist das Thema in aller Munde, in vielen Laboren der Welt wird intensiv daran geforscht und es gibt sogar spezifische Förderprogramme über die stoffliche Nutzung von Lignin.

„In 15 Jahren vom staubigen und riechenden Lignin-Abfallstoff zum modischen Eco-Pumps der Gucci Group und sogar dem Europäischen Erfinderpreis“, so lässt sich die Firmengeschichte der TECNARO kurz zusammenfassen.

Basis war der Ideenreichtum verbunden mit einer unbeirrbaren, an Sturheit erinnernden Ausdauer der mittlerweile etwas gereiften „Jung“unternehmer. Dies hat zu mittlerweile mehr als 2.000 Werkstoffrezepturen und hunderte Serienprodukte mit Compounds der TECNARO GmbH aus nachwachsenden Rohstoffen ARBOFORM®, ARBOFILL® und ARBOBLEND® geführt. Im Rahmen dessen hat man sich mit den spezifischen Anforderungen unterschiedlichster Anwendungen wie z.B. Aufbewahrungsgefäßen, Automobilproduktionshilfsmitteln, Babybadewannen und -greifringen, Baumpatenschaftsmedaillen, Bechern, Besteckabtropfern, Blumentöpfen, Bonsaigefäßen, Boxen, Bürstenhalter, Brieföffnern, Computermäusen, Designerlampen, Dichtungen, Duftspendern, Einkaufswagenchipkarten, Elektrogehäusen, Elektrorennwagen, Farbringen, Filamenten, Flaschenöffnern, Folien, Frisbees, Gießkannen, Geschirrständern, Halbzeugen, Heftern, iPhone-Hüllen, J (das könnte Ihr Produkt sein), Kämmen, Keramikbremsscheibenbelüftungen, Klarinettenmundstücken, Kleiderbügeln, Kompostbehältern, Körben, Korrekturrollern, Krippenfiguren, Kunststoff-Metall-Verbunden, Laborartikeln, Lampenschirmen, Lautsprechern, Lochern, Meanderbrettspielen, Mailingkarten, Markern, Messadapterflanschen, Nistkästen, Ordnungssystemen, Profilen, Pflanzschalen, QuickStaxx Stapelecken, Rückenlehnen, Schalen, Schreibgeräten, Schüsseln, Schuhabsätzen, Schuhsohlen, Schutzkappen, Seifenspendern, Seifenschalen, Seilabschlüssen, Serviettenhaltern und –ringen, Sonnenbrillengestellen, Spielfiguren, Spülbürsten, Stempelgehäusen, Stühlen, Tabletts, Tassen, Tastaturhandauflagen, Telleruntersetzern, Tiersärgen, Uhren, Urnen, Vasen, verlorenen Kernen, Verpackungen, Waldschildern, Wäschetrocknern, Wasserspeichermodulen, X (vertraulichen Anwendungen), Y (noch vertraulicheren Anwendungen), Zahnbürsten, Zettelkästen etc. beschäftigt, dafür jeweils passende nachhaltige Materiallösungen erdacht, geschaffen, geprüft und gemeinsam mit den Kunden erfolgreich im Markt eingeführt.

Zum zugegebenermaßen hart erkämpften Erfolg trugen Mitarbeiter und mutige Pilotkunden bei der Umsetzung von Serienprodukten aber auch visionäre Partner, Lieferanten, Berater, Medienvertreter, Banken, Projektträger und Ministerien bei. Allen Beteiligten sei hiermit nochmal herzlich gedankt!

Zukunftsvision für die nächsten 60 TECNARO-Jahre: „Vom Kristall zu den Kronjuwelen“!

26. Juni 2013 - Öko-Kunststoff ohne Öl: 'Flüssiges Holz' kann Plastik ersetzen

Ausgangsmaterial fast unerschöpflich und zudem gut formbar

Es ist das alte Spielchen: Was wird alles aus Kunststoff gefertigt? Tische und Stühle, Handys, sogar Klamotten bestehen zum Teil daraus. Es gibt fast nichts, wo kein Plastik drin ist. Das ist natürlich schlecht für die Umwelt und irgendwann wird der Grundstoff Öl versiegen. Was aber wenn es einen hundertprozentigen natürlichen Kunststoff gäbe? Aus nachwachsenden Rohstoffen und recyclebar. Den gibt es schon: Er wird aus Holz gewonnen und die Massenfertigung mit Öko-Kunststoff ist offenbar nur eine Frage der Zeit.

Die Wissenschaft hat sich über Jahre die Zähne daran ausgebissen, einen natürlichen Werkstoff zu finden. Nun ist es gelungen, den Stoff mit dem Namen Arboform herzustellen, dessen Ausgangsmaterial fast unerschöpflich und zudem gut formbar ist. Viele Unternehmen weltweit nutzen diesen Öko-Kunststoff bereits mit Erfolg. Der große Vorteil: Er benötigt kein Erdöl.

Lies mehr über Öko-Kunststoff ohne Öl: 'Flüssiges Holz' kann Plastik ersetzen - RTL.de bei www.rtl.de

22. Mai 2013 - TECNARO - The Biopolymer Company – Der Spezialist für Compounds aus nachwachsenden Rohstoffen wächst

  • Gute Projekt- und Auftragslage bei TECNARO sorgt für weitere Neueinstellungen u.a. im Bereich Forschung & Entwicklung, Innovationsmanagement
  • Ausbau im Bereich Rheologie biobasierter Polymere

Ilsfeld-Auenstein, 22. Mai 2013. Der Bereich Biopolymer Compounds entwickelt sich seit Jahren sehr dynamisch. Dies beschert dem innovativen Unternehmen TECNARO eine sehr gute Projektlage und Wachstumsprognose.

Seit Anfang April diesen Jahres arbeitet Dr. Dirk Schawaller als Projektmanager im Bereich Forschung & Entwicklung, Innovationsmanagement bei der TECNARO GmbH. Nach Abschluss seines Chemiestudiums an der Universität Karlsruhe promovierte Dr. Schawaller in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Wilhelm Oppermann an der Universität Stuttgart und war anschließend 12 Jahre am Institut für Textilchemie und Chemiefasern (ITCF) in Denkendorf tätig. Bereits Anfang 2012 konnte mit Dr. Michael Schweizer ein erfahrender Polymerchemiker und Faserspezialist als Projektmanager gewonnen werden. „Die Mitarbeit in einem forschungsintensiven und gleichzeitig produzierenden KMU mit dem Fokus auf nachwachsende Rohstoffe wie der TECNARO GmbH erlaubt es Entwicklungsergebnisse schnell umzusetzen und damit einen sehr konkreten Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten“, erläutern Dr. Schweizer und Dr. Schawaller ihre neue Perspektive.

Neben sog. Verbundprojekten nimmt bei TECNARO die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit mit Kunden verschiedener Branchen eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Umsetzung innovativer und nachhaltiger Biomateriallösungen ein. Dabei leistet TECNARO umfassende Unterstützung bei der Materialauswahl und -anpassung sowie bei der Weiterverarbeitung und der damit verbundenen Prozessoptimierung. Bereits mehrfach wurden TECNARO-Kunden mit Innovationspreisen ausgezeichnet. So prämierte die Weltleitmesse BioFach jüngst die Firma 4e solutions für ihr Produkt ajaa® aus ARBOBLEND® mit dem „Best New Product Award 2013“.

TECNARO-Projektmanager Dr. Dirk Schawaller
TECNARO-Projektmanager Dr. Dirk Schawaller

Bei der Ermittlung rheologischer Kennwerte und der darauf aufbauenden Erarbeitung bzw. Optimierung entsprechender Verarbeitungsrichtlinien für die unterschiedlichsten Biopolymercompounds und Verfahren werden die polymeranalytischen Fähigkeiten von Dr. Schawaller wertvolle Beiträge leisten. „Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Polymerchemie und der Rheologie wird Dr. Schawaller zukünftig eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuer Biopolymercompounds für die bereits etablierten Produktfamilien ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® einnehmen“, so Dr. Lars Ziegler, Leiter F&E der Tecnaro GmbH.

TECNARO ist Pionier der Biopolymerbranche und bietet mit seinen thermoplastischen Granulaten aus nachwachsenden Rohstoffen ein breites Anwendungsspektrum für die kunststoffverarbeitende Industrie.

Prinzipiell mögliche Markteintrittsbarrieren für neue Werkstoffe in der Kunststoffbranche sind bei den TECNARO Biowerkstoffen ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® bereits überwunden. Zahlreiche bewährte Serienanwendungen in vielen Branchen in Verbindung mit hochkarätigen Auszeichnungen wie dem Innovationspreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken Württemberg 2007, dem Werkbund Label 2008, dem Deutschen Industriepreis 2009, dem Europäischen Erfinderpreis 2010, der Dieselmedaille 2011 oder Green Brands Germany 2013 belegen dies. Über die enge Vertriebspartnerschaft mit dem führenden internationalen Kunststoffdistributor ALBIS PLASTIC sind die TECNARO-Biowerkstoffe überall in der Welt auch mit entsprechender Beratungsleistung vor Ort erhältlich.

Wir wünschen Herrn Dr. Dirk Schawaller und weiteren neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen guten Start und viel Erfolg bei ihren künftigen Aufgaben.

12. April 2013 - Große Ehre für TECNARO auf der Hannover Messe!
Ihre drei Werkstoff-Gruppen ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL erhielten die internationale Auszeichnung als GREEN BRAND Germany.

Hannover/Ilsfeld-Auenstein, 12. April 2013. Ein besonderes Highlight gibt es auf der weltweit bedeutendsten Industriemesse, der Hannover Messe 2013, für das mittelständische Unternehmen TECNARO aus Baden-Württemberg! So wurden die drei „Bio-Kunststoff-Werkstoffe“ ARBOFORM®, ARBOFILL® sowie ARBOBLEND® zu den GREEN BRANDS Germany 2013/2014 ausgezeichnet!

Die internationale GREEN BRANDS-Organisation zeichnet all jene Marke aus, die umweltfreundlich sind bzw. produzieren, immer im Hinblick auf die eigene Mitverantwortung für die Bewahrung natürlicher Lebensgrundlagen handeln und sich in hohem Maße der Erhaltung und dem Gleichgewicht der Natur sowie der Nachhaltigkeit verpflichten.

Das Verfahren zur Auszeichnung zu den GREEN BRANDS ist weltweit einzigartig und gliedert sich in drei Phasen. So musste sich TECNARO - nach Nominierung - einem sehr aufwändigen Validierungsprozess der drei Werkstoffe unterziehen.
Das vom wissenschaftlichen Nachhaltigkeitsinstitut SERI betreute Prüfungsverfahren für Produkte ist so aufgebaut, dass es die Umweltauswirkungen entlang des gesamten Produktions- und Produktlebenszyklus erfragt. GREEN BRANDS fordert eine konsequente Umweltperformance einerseits in allen Lebenszyklusabschnitten, anlehnend an die ISO- Normen 14040/44 und andererseits in zusätzlich definierten Bereichen, die für eine ganzheitliche Betrachtung und Beurteilung relevant sind.

Green Brands Siegel

Die ausführliche Validierung ist Grundlage der finalen Entscheidung hochrangiger und kompetener Jury-Mitglieder über die Auszeichnung und Verleihung des Gütesiegels.

ARBOFORM®, ARBOFILL® und ARBOBLEND® haben alle drei Phasen mit Bravour bestanden und werden somit zu den GREEN BRANDS Germany 2013/2014 ausgezeichnet.

Umweltschutz, Nachhaltigkeit und biologische Rohstoffe sind seit jeher die wichtigsten Parameter in der Unternehmensphilosophie von TECNARO.

Die TECNARO GmbH zählt mit seinen innovativen und nachhaltigen thermoplastischen Werkstoffen ARBOFORM®, ARBOFILL® und ARBOBLEND® zu den zukunftsträchtigsten Unternehmen dieser Zeit. Mit Kunden aus der Automobil-, Solar-, Bau- und Verpackungs-, Schreibgeräte-, Möbel-, Spielwaren-, Haushaltswaren- und Musikinstrumente- bis hin zur Modeindustrie bedienen die Produkte von TECNARO nahezu jeden Markt. Die Verarbeitung erfolgt z. B. mittels Spritzgießen, Extrudieren, Kalandrieren, Pressen, Tiefziehen und Blasformen. Anwender sind somit Formteil-, Platten- und Halbzeughersteller aus der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie.


v.li.: Dr.-Ing. Hannes Spieth, Umwelttechnik BW, die TECNARO Geschäftsführer Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele sowie Norbert Lux, COO der GREEN BRANDS Organisation

Auf dem Messestand von Baden-Württemberg erhielten nun die Geschäftsführer Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele von Norbert Lux, COO der GREEN BRANDS Organisation, sowie Dr.-Ing. Hannes Spieth, dem Geschäftsführer der Umwelttechnik BW das Zertifikat als GREEN BRAND Germany 2013/2014 überreicht.

Das Unternehmen sieht die Auszeichnung als Bestätigung und Lohn des langen Entwicklungsprozesses und weiteren Ansporn den eingeschlagenen Weg fortzuführen. Jürgen Pfitzer: „Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir auf unserem langen und anfangs beschwerlichen Weg immer mehr Unterstützung erfahren. Diese herausragende Auszeichnung mit dem GREEN BRAND Germany widmen wir deshalb unserer großen TECNARO-Familie aus Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Lieferanten und Freunden der TECNARO GmbH. Herzlichen Dank!“
In Deutschland haben bereits über 17 Marken das Verfahren erfolgreich absolviert, darunter Frosch, alverde NATURKOSMETIK, PRIMAVERA, GEROLSTEINER, das BioSeehotel Zeulenroda, lavera NATURKOSMETIK, AlmaWin, Klar sowie SolarWorld, Apollinaris, das Scandic Hamburg Emporio Hotel, ViO und GOGREEN der Deutschen Post DHL.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Heilbronner Land
Ihr
TECNARO Team

05. April 2013 - Biokunststoff-Fassade aus ARBOBLEND® soll für saubere Luft in Innenstädten sorgen

Als beispielhafte Anwendung biobasierter Halbzeuge aus ARBOBLEND® wird auf der Hannover Messe 2013 erstmalig eine mit Moos bestückte Formteilwand ausgestellt. Moose können unter anderem Feinstaub aufnehmen und verstoffwechseln oder das Klima durch Verdunstungskühlung verbessern...
Flyer Forschungsprojekt Biokunststoff-FassadeForschungsprojekt Biokunststoff-Fassade

…neugierig?
Dann besuchen Sie uns in Hannover auf der größten Industriemesse der Welt.

Hannover Messe 08. – 12. April 2013 Halle 6, Stand J15
Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International
Hannover Messe, Halle 6, Stand J15Standbesetzung der TECNARO GmbH
08. April 2013Dr. Michael Schweizer
Dipl.-Ing. Marc Detert
Dipl.-Ing. Knut Hofmann
09. April 2013Dr. Michael Schweizer
Dipl.-Ing. Marc Detert
Dipl.-Ing. Thomas Seise
10. April 2013Dr. Michael Schweizer
Dipl.-Ing. Marc Detert
Dipl.-Wi.-Ing. Benjamin Porter
Dr. Dirk Schawaller
11. April 2013Jürgen Pfitzer
Dipl.-Ing. Helmut Nägele
Dipl.-Wi.-Ing. Benjamin Porter
Dr. Dirk Schawaller
12. April 2013Dr. Lars Ziegler
Dipl.-Wi.-Ing. Benjamin Porter
Dr. Dirk Schawaller

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Heilbronner Land
Ihr
TECNARO Team

05. Juni 2012 - Partnerschaft von TECNARO und BRASKEM zur Verwendung von Green PE trägt Früchte

Basierend auf dem in 2011 geschlossenen Vertrag entstanden mehrere Serienprodukte aus TECNARO-Compounds mit Green PE von BRASKEM

Ilsfeld-Auenstein, 05. Juni 2012. TECNARO GmbH – The Biopolymer Company – der Spezialist für nachhaltige thermoplastische Werkstoffe schloss bereits im Jahr 2011 einen Vertrag mit BRASKEM, dem brasilianischen Weltmarktführer für biobasierte Polyolefine für die neue Green PE Produktlinie ab. TECNARO verwendet das aus zuckerrohrbasiertem Ethanol hergestellte Green PE von BRASKEM in einer speziellen Produktreihe des Werkstoffs ARBOBLEND®, einem Biopolymer-Compound, das sich je nach Rezeptur mittels Spritzgießen, (Folien-) Extrusion, Tiefziehen, Schmelzspinnen etc. verarbeiten lässt.

„Ziel der Kooperation ist es neue Anwendungen zu erschließen, die bisher in dieser Form noch nicht bedient werden konnten“, so Claudia Cappra, Managerin von BRASKEM. TECNARO wurde dabei gezielt von BRASKEM ausgewählt, um mit der neuen Green PE Linie die Durchdringung des europäischen Marktes durch die maßgeschneiderte Herstellung von biobasierten Polyethylen Compounds zu ermöglichen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit BRASKEM kooperieren und damit einen weiteren großen Schritt sowohl in der brasilianischen als auch europäischen Markterschließung machen konnten“, so Dr. Lars Ziegler, Leiter F&E der TECNARO GmbH.

Durch die Kooperation zeigt sich wiederholt die langjährige hervorragende Verbindung der TECNARO GmbH nach Brasilien. Bereits seit 2001 hat TECNARO eine Repräsentanz in Sao Paulo. Über ausgewählte PPP-Projekte wurden seit dem Jahr 2005 mit Unterstützung von BMZ/Sequa gGmbH und der brasilianischen Forschungs- und Bildungseinrichtung SENAI-CIMATEC ein umfangreiches Schulungsprogramm zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe in der Kunststoffindustrie erarbeitet und durchgeführt. Zudem wurden neue Biomaterialien entwickelt und das Bewusstsein zum Thema Biokunststoffe in Brasilien gesteigert.

BRASKEM ist der größte Produzent von thermoplastischen Kunststoffen in Amerika. Mit 35 industriellen Produktionsstätten verteilt auf Brasilien, die Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland produziert das Unternehmen jährlich mehr als 16 Millionen Tonnen thermoplastische Kunststoffe und andere petrochemische Produkte.

TECNARO ist ein innovatives Unternehmen, welches auf Basis nachwachsender Rohstoffe Biokunststoffe und Biocomposites selbst entwickelt, produziert und weltweit u.a. über das Vertriebsnetz der ALBIS PLASTICS GmbH vermarktet. Dabei zählt TECNARO zu den weltweiten Technologieführern im Bereich der Biopolymer-Composites und Blends. In den etablierten Biowerkstofffamilien ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® werden seit Jahren kundenspezifische Lösungen bis hin zur Serienproduktion erfolgreich entwickelt. TECNARO wurde bereits mehrfach für Nachhaltigkeit, Innovation und Zukunftstechnologien ausgezeichnet. Zuletzt wurde TECNARO namentlich mit den Geschäftsführern und Gründern Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele im April 2010 mit dem europäischen Erfinderpreis und im November 2011 mit der Dieselmedaille geehrt.


(v.l.) Dr. Lars Ziegler, Jürgen Pfitzer, Claudia Cappra (Braskem), Helmut Nägele nach der Vertragsunterzeichnung

Kontakt Braskem Kontakt Tecnaro

07. Mai 2012 - TECNARO - The Biopolymer Company - verstärkt Forschung & Entwicklung im Bereich Fasertechnik

  • - Die TECNARO GmbH begrüßt neuen Mitarbeiter Dr. Michael Schweizer
  • - Verstärkung der Forschung im Bereich biobasierter Faserpolymere
  • - Ausbau der F&E für ligninbasierte Carbonformteile - und fasern

Ilsfeld-Auenstein, 07. Mai 2012. TECNARO ist weiter auf Wachstumskurs. Aufgrund der großen Nachfragen und den scheinbar unerschöpflichen Möglichkeiten der biopolymeren Compounds ARBOFORM®, ARBOFILL® und ARBOBLEND® erweitert TECNARO sein Team in der Forschung und Entwicklung (F&E). Das von Dr. Lars Ziegler geleitete Ressort „Forschung & Entwicklung, Innovationsmanagement“ ist inzwischen deutlich gewachsen. Nachdem bereits im Sommer 2011 Dipl.-Ing. Knut Hofmann und Dipl.-Ing. Marc Detert das Team verstärkt haben, darf nun Dr. Michael Schweizer als ein weiteres Mitglied in der nunmehr knapp dreißigköpfigen TECNARO Familie begrüßt werden.

Mit Herrn Schweizer kann TECNARO seine Kompetenzen vor allem im Bereich Faserpolymere erweitern. Der 1966 in Bietigheim geborene Experte für Faserpolymere arbeitete 14 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Textilchemie und Chemiefasern (ITCF) in Denkendorf, nachdem er zunächst an der Universität Stuttgart sein Chemiestudium und 1998 seine Promotion abschloss. Der Schwerpunkt seiner bisherigen Arbeit lag auf der Entwicklung und Modifizierung thermoplastisch verarbeitbarer Faserpolymere. Dem Schwerpunkt Fasern wird er sich in Zukunft auch bei TECNARO widmen. Ziel ist es, weitere Compounds im Bereich der Faserpolymere zu entwickeln und diese für die industrielle Anwendung zu optimieren. „Wir schätzen im Bereich der Faserpolymere neben den Agro-, Heim-, und Bekleidungstextilien vor allem die technischen Textilien als Markt mit enormem Potenzial ein. Umso mehr freuen wir uns mit Herrn Dr. Schweizer einen weiteren kompetenten Mitarbeiter in unserem Team begrüßen zu dürfen, welcher eine große Rolle in der Weiterentwicklung unserer bereits im Markt bewährten Faserpolymere einnehmen wird“, so Jürgen Pfitzer, Geschäftsführer der TECNARO GmbH. Im Rahmen laufender und zukünftiger Projekte werden zudem Lignincompounds zur Herstellung von Carbonfasern und Carbonformteilen weiterentwickelt. Diese Forschungsarbeiten schließen sich u. a. an das bereits vorhandene Lignincarbonisierungspatent aus 2003 an, welches TECNARO vorweisen kann.

Das TECNARO-Carbon entsteht durch die Pyrolyse von z. B. Spritzgießteilen aus ARBOFORM und wurde bereits sehr vielversprechend für die Herstellung von hochtemperaturbeständigen und elektrisch leitenden Kohlenstoffformteilen wie z.B. Bipolarplatten getestet.

Knut Hofmann ist Projektmanager in der F&E und gemeinsam mit Herrn Dipl.-Ing. Thomas Seise für die Produktionsleitung im TECNARO Werk in Ilsfeld-Auenstein zuständig. Der 41-jährige Chemieingenieur studierte an der Universität Karlsruhe und begann seine Laufbahn von 1997 bis 2000 beim Fraunhofer ICT in Pfinztal mit der Zuständigkeit für Formteilautomaten bei thermoplastischen Partikelschäumen. Sein Weg führte ihn im Anschluss zur Firma Fagerdala Deutschland GmbH, wo er unter anderem die Laborleitung für die Forschung und Entwicklung übernahm und im Jahr 2006 zur Firma Bada AG in die Anwendungstechnik.

Eine weitere Verstärkung im F&E Team von TECNARO ist Marc Detert (27), der als Projektmanager tätig ist. Er absolvierte sein Studium mit der Fachrichtung Kunststofftechnik an der Berufsakademie Horb in Kooperation mit der Firma ENSINGER. Im Anschluss arbeitete er bei der Firma COPERION Werner & Pfleiderer GmbH in Stuttgart im Bereich der Anwendungstechnik. Herr Detert verknüpft durch seine Kompetenzen und Zuständigkeiten die Materialforschung mit den vielschichtigen Anforderungen an die Kunststoffverfahrenstechnik.

Mit Hilfe der neuen Mitarbeiter stellt TECNARO die Weichen weiterhin auf Wachstum und wird dadurch auch bei gestiegener Kunden- und Projektezahl eine individuelle Betreuung bieten können.

TECNARO ist als Komplettanbieter von verschiedensten biopolymeren Werkstoffgranulaten für viele Kunststoffverarbeitungstechnologien und Anwendungsfälle bestrebt auch weiterhin eine Vorreiterrolle dieser Branche einzunehmen.

TECNARO wünscht Herrn Dr. Schweizer einen guten Start und freut sich auf eine weiterhin vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit.


Neu im TECNARO Team – Dr. Michael Schweizer, Dipl.-Ing. Knut Hofmann und Dipl.-Ing. Marc Detert

03. Apr 2012 - 19:50 Uhr - TECNARO und PROGANIC bei MDR „einfach GENIAL“

Neben einem Beitrag über TECNARO und deren Bio-Werkstofffamilien ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL, stellt das erfolgreiche Erfindermagazin einfach GENIAL mit dem umfangreichen Produktportfolio "PROGANIC" eine weitere höchst innovative Anwendung der vielfältig einsetzbaren Biopolymere vor.

Zudem werden weitere interessante Erfindungen aus der Biowerkstoffbranche präsentiert.

***

Einfach genial Hauptsache natürlich! Die neuen Biowerkstoffe

Natürliche Übertöpfe: Pflanzgefäße aus Walnuss-Schalen
Natürlicher Graffiti-Schutz: Eine sprühbare Folie auf Algen-Basis
Natürlicher Auftritt: Schuhabsätze aus Flüssigholz
Natürlicher Werkstoff: Das stabile Holz-Blech

MDR FERNSEHEN | 03.04.2012 | 19:50 Uhr

  • am Dienstag, den 03.04.2012 um 19:50 Uhr auf MDR
  • Wiederholung:
  • am Mittwoch, den 04.04.2012 um 11:20 Uhr auf MDR
  • am Donnerstag, den 05.04.2012 um 21:00 Uhr auf EinsPlus
  • am Freitag, den 06.04.2012 um 00:00 Uhr auf EinsPlus
  • am Freitag, den 06.04.2012 um 13:15 Uhr auf EinsPlus
  • am Samstag, den 07.04.2012 um 09:30 Uhr auf EinsPlus
  • am Sonntag, den 08.04.2012 um 06:00 Uhr auf EinsPlus
oder nach der Sendung direkt über das Internet.

***


Mit freundlichen Grüßen aus dem Heilbronner Land
Ihr
TECNARO Team

22. Dezember 2011 - Frohe Weihnachten und ein glückliches und nachhaltiges Jahr 2012

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden, Geschäftspartner und Freunde der TECNARO,
herzlichen Dank für die vertrauensvolle, spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Als unser persönliches Highlight senden wir Ihnen zum Jahresabschluss den Filmbeitrag zur Verleihung der Dieselmedaille durch Herrn Prof. Wurzer des D.I.E., mit der flammenden Laudatio „nachhaltigste Innovation“ des weltweit geschätzten Umweltvisionärs Herrn Dr. Franz Alt.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches und nachhaltiges Jahr 2012.

Mit sonnigen Grüßen aus dem Heilbronner Land und frei nach Herrn Dr. Franz Alt:

„Es gibt viel zu tun – pflanzen wir´s an.“


Ihr
TECNARO Team

Jürgen Pfitzer, Dipl.-Ing. Helmut Nägele, Dr. Lars Ziegler, Melanie Pfitzer, Tanja Wagner, Stefanie Kästle, Dipl.-Wi.-Ing. Benjamin Porter, Dipl.-Ing. Thomas Seise, Dipl.-Ing. Knut Hofmann, Sascha David, Dipl.-Ing. Marc Detert, Dipl.-Ing. Alexander Voll, Heiko Blum und alle Mitarbeiter der TECNARO

Die Gewinner
Spritzgegossene Krippenfiguren aus ARBOFORM - Quelle: Fraunhofer ICT, Schleich GmbH und TECNARO

30. November 2011 - TECNARO-Gründer mit Dieselmedaille 2011 ausgezeichnet

Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele erhalten die Dieselmedaille 2011 in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“ des Deutschen Instituts für Erfindungswesen (DIE)

München - Ilsfeld-Auenstein, 30. November 2011. Der stete Tropfen höhlt den Stein. Dies bestätigt sich auch bei TECNARO. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung bekamen Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer als Gründer und Geschäftsführer der TECNARO GmbH die Dieselmedaille 2011 in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“ in München verliehen.

Nägele und Pfitzer erhielten auf diese Weise eine weitere Bestätigung und Motivation ihre vor dreizehn Jahren begonnene Forschungsleistung mit Tatendrang weiter voran zu treiben. „Wir freuen uns sehr über diese bedeutende Auszeichnung. Es motiviert uns unseren Leitgedanken des sorgsamen Umgangs mit fossilen und nachwachsenden Rohstoffen weiter zu verfolgen und unseren Beitrag für eine nachhaltige Zukunft zu leisten“, so die beiden Biowerkstoffpioniere nach der feierlichen Verleihung der Dieselmedaille im Ehrensaal des Deutschen Museums.

Das DIE würdigt damit die Erfindung des hochwertigen thermoplastischen Werkstoffs ARBOFORM aus 100% nachwachsenden Rohstoffen, der durch die umweltschonenden und neuartigen Rezepturen den Leitgedanken der innovativen Nachhaltigkeit erfüllt. Dr. Franz Alt, TV-Moderator und Schriftsteller, wies in seiner flammenden Laudatio für TECNARO auf die Wichtigkeit der stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe und der Verwendung erneuerbaren Energien hin. „Es gibt viel zu tun, pflanzen wir´s an“, so Dr. Franz Alt abschließend.

Aus den Händen der DIE-Vorstände Dr. Heiner Pollert, Prof. Alexander Wurzer und Manfred Spaltenberger und den Laudatoren Erwin Teufel, Prof. Norbert Haugg und Mario Ohoven erhielten in den drei weiteren Kategorien Prof. h.c. Karl Schlecht Putzmeister Holding GmbH („Erfolgreichste Innovationsleistung“), Dr. Sven Halldorn BMWi Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM („Beste Innovationsförderung") und Ulrike Nitzschke mdr mit dem TV-Format Einfach Genial („Beste Medienkommunikation“) die begehrte Auszeichnung.

Als Träger der Dieselmedaille dürfen sich die Preisträger in die Reihe bedeutender Persönlichkeiten wie z. B. Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Artur Fischer, Rudolf Diesel, Walter Sennheiser, Sybill Storz, Reinhold Würth, Manfred Eigen, Felix Wankel, Hans Sauer, Herrmann Staudinger, Friedhelm Loh, Roland Graf von Faber Castell, Gerhard Sturm, Andreas Grünberg, Otto Hahn, Jan Enders, Ernst Ruska, Gerhard Ertl, Otto Lilienthal oder den SAP Gründern Dietmar Hopp, Hasso Plattner und Klaus Tschira einreihen, welche seit 1953 ebenfalls mit diesem ältesten Innovationspreis der Welt ausgezeichnet wurden.

Die als höchste Auszeichnung für Erfinder bekannte Dieselmedaille, würdigt den Erfolg zum Wohle der Gesellschaft beigetragen zu haben und gilt demnach als bedeutendste Ehrung des geistigen Schaffens.

TECNARO GmbH

Laudator Prof. Norbert Haugg, Ulrike Nitzschke / Verleihung der Dieselmedaille Beste Medienkommunikation / Einfach genial (mdr),
Laudator Dr. Erwin Teufel, Prof. Karl Schlecht (Verleihung „Erfolgreichste Innovationsleistung“) / Putzmeister Holding GmbH,
Preisträger: Helmut Nägele (Verleihung „Nachhaltigste Innovationsleistung“) / Tecnaro GmbH, Laudator Dr. Franz Alt,
Laudator Mario Ohoven, Preisträger: Jürgen Pfitzer (Verleihung „Nachhaltigste Innovationsleistung“) / Tecnaro GmbH,
Dr. Sven Halldorn / Verleihung der Dieselmedaille
Laudator Prof. Norbert Haugg, Ulrike Nitzschke / Verleihung der Dieselmedaille Beste Medienkommunikation / Einfach genial (mdr), Laudator Dr. Erwin Teufel, Prof. Karl Schlecht (Verleihung „Erfolgreichste Innovationsleistung“) / Putzmeister Holding GmbH, Preisträger: Helmut Nägele (Verleihung „Nachhaltigste Innovationsleistung“) / Tecnaro GmbH, Laudator Dr. Franz Alt, Laudator Mario Ohoven, Preisträger: Jürgen Pfitzer (Verleihung „Nachhaltigste Innovationsleistung“) / Tecnaro GmbH, Dr. Sven Halldorn / Verleihung der Dieselmedaille "Beste Innovationsförderung" /Preisträger: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand, Dr. Stephanie Bucher / Hans-Sauer-Preis, Laudator Prof. Dr. Josef Drexl, Dieselmedaille 2011 im Ehrensaal des Deutschen Museum in München am 30.11.2011 Agency People Image (c.) Michael Tinnefeld

26. Oktober 2011 - TECNARO bei ARTE X:enius

X:enius -- Risiko Plastik - Welche Kunststoffe werden wir in Zukunft nutzen?

Autor: Peter Künzel 16:9 (Breitbildformat)
Die Moderatoren Gunnar Mergner und Caro Matzko berichten über Professor Dr. Martin Bastian Süddeutsches Kunststoffzentrum SKZ, Umweltschützerin Sandra Krautwaschl mit Familie, Valentine Troi Institut für experimentelle Architektur Innsbruck, Frederic Mauch BioApply Gland, Roland Zwick Design - Büro 7.5, Professor Dr. Michael Braungart EPEA Internationale Umweltforschung GmbH Hamburg mit Cradle to Cradle - Design Konzept und TECNARO

Die Sendung "X:enius" ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. "X:enius" ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.


Moderatoren: Gunnar Mergner & Caro Matzko

Archäologen der Zukunft werden aller Wahrscheinlichkeit nach beim Graben wohl häufig auf eine bunte Schicht Kunststoffteilchen stoßen. Vielleicht werden sie unsere Zeit dann "Plastikzeitalter" nennen. Kein anderes Material dominiert unser Leben heute mehr und wird in solchen Massen auf den Müll oder ins Meer geschafft. Doch es wird nicht ewig so weiter gehen: Spätestens, wenn das Erdöl zu Ende geht, kann Kunststoff nicht mehr länger als Wegwerfprodukt funktionieren. Es müssen neue Wege gefunden werden, um Kunststoffe ressourcenschonend ohne Qualitätsverlust wieder verwendbar zu machen. "X:enius" zeigt die spannendsten Ideen dazu, wie die Kunststoffe von Morgen aussehen werden. Sie alle haben ein Ziel: das Ende des Erdöls, das weltweit wachsende Müllproblem und die gesundheitlichen Risiken von giftigen Zusatzstoffen im Plastik in den Griff bekommen. Außerdem treffen Caro Matzko und Gunnar Mergner eine Familie, die seit einem Jahr versucht, so weit wie möglich auf Plastik in ihrem Leben zu verzichten. Im "Plastikzeitalter" eine erstaunlich schwierige Aufgabe.

Zwei Moderatorenteams führen abwechselnd durch die Sendung: Dörthe Eickelberg arbeitet als Regisseurin, steht als Kabarettistin auf Berliner Bühnen und wurde bekannt als freche Moderatorin auf dem Internetportal Watchberlin. Der Franzose Pierre Girard arbeitet seit 2006 als Journalist und Nachrichtenkorrespondent in Berlin. Carolin Matzko und Gunnar Mergner präsentierten von 2008 bis 2009 in Doppelmoderation das Jugendmagazin "freiraum" in BR-alpha. Caro Matzko moderiert zudem jeden Freitag das Radio-Szenemagazin "Zündfunk" auf Bayern2. Gunnar Mergner arbeitet als Autor für das BFS-Kinoformat "Kino Kino".


X:eniusRisiko Plastik - Welche Kunststoffe werden wir in Zukunft nutzen?

11. Oktober 2011 - Erfolgreiche Kooperation von Henkel und TECNARO - Neue Additive für leistungsstarke Biokunststoffe

Biokunststoffe rücken vor dem Hintergrund knapper werdender fossiler Ressourcen verstärkt in den Fokus der Industrie. Im Vergleich zu traditionellen Hochleistungskunststoffen weisen diese jedoch Einschränkungen, unter anderem hinsichtlich ihrer Stabilität und Festigkeit auf. Im Rahmen einer gemeinsamen Kooperation mit Tecnaro ist es Henkel gelungen, neue Polyamid-Hochleistungsadditive auf Basis nachwachsender Rohstoffe zu entwickeln, wodurch die Leistungsfähigkeit von Biokunststoffen erheblich verbessert wird.

Der Einsatz von Kunststoff-Komponenten, die auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden, gilt als zukunftsweisende Entwicklung in der Kunststoffindustrie. Solche Biokunststoffe bieten eine deutlich bessere Ökobilanz im Gegensatz zu klassischen, rohölbasierten Produkten. Mit der zunehmenden Anwendungsvielfalt der Biokunststoffe steigen auch die Ansprüche an Qualität und Verarbeitbarkeit. Im Rahmen einer gemeinsamen Kooperation mit dem Compoundeur und Biopolymerspezialist Tecnaro hat Henkel neue Polyamid-Additive entwickelt, welche die Leistungsfähigkeit von biobasierten Kunststoffen optimieren.

Die Additive der Marke Macromelt sind prädestiniert für die Herstellung von technischen Kunststoffen und besitzen einen hohen Anteil an natürlichen Rohstoffen. Möglich wird dies durch den Einsatz von Dimerfettsäuren basierend auf natürlichen Ölen (z.B. Raps- und Tallöl). Neben der generellen Erhöhung des Bio-Rohstoff-Anteils wirken sich die neuen Additive positiv auf das Eigenschaftsprofil der Biokunststoffe aus: Schlagzähigkeit sowie die Faser-Matrix-Haftung zeigen sich durch Zugabe des Additivs deutlich verbessert.

In Abhängigkeit von der Kunststoff-Formulierung lässt sich durch Zugabe der Additive die zum Verarbeiten erforderliche Temperatur teilweise deutlich senken. Dadurch werden die eingesetzten Fasern geschont – mit positivem Einfluss auf Stabilität und Optik.

Durch die Weiterentwicklung der Macromelt Polyamidtechnologie trägt Henkel so dazu bei, die Qualität und Einsatzmöglichkeiten von Biokunststoffen zu verbessern und diese auch für weitere anspruchsvolle Anwendungen nutzbar zu machen. Mit den Werkstofffamilien Arboform, Arboblend, Arbofill und Arboflex gehört Tecnaro zu den weltweiten Top-Adressen der Biopolymerbranche. Durch die erfolgreiche mehrjährige Kooperation zwischen Henkel und Tecnaro erweitern bereits heute maßgeschneiderte Biopolymere und Composites mit Macromelt-Additiven die umfangreiche Biowerkstoffpalette der Tecnaro GmbH.

Fotomaterial finden Sie im Internet unter http://www.henkel.de/presse
Henkel ist weltweit mit führenden Marken und Technologien in den drei Geschäftsfeldern Wasch-/ Reinigungsmittel, Kosmetik/Körperpflege und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien) tätig. Das 1876 gegründete Unternehmen hält mit rund 48.000 Mitarbeitern und bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite global führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte Henkel einen Umsatz von 15.092 Mio. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 1.862 Mio. Euro. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert und das Unternehmen zählt zu den 500 umsatzstärksten der Welt (Fortune Global 500).
Kontakt: Evelyn Necker; Telefon: +49 211 797-56 72; E-Mail: evelyn.necker@henkel.com
Henkel AG & Co. KGaA

28. Juli 2011 - TECNARO für Dieselmedaille 2011 nominiert

TECNARO GmbH in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleitung“ des Deutschen Instituts für Erfindungswesen (DIE) nominiert

Ilsfeld-Auenstein, 27. Juli 2011. Grund zur Freude bei TECNARO: das umweltfreundliche Jungunternehmen wurde für die Dieselmedaille 2011 nominiert. Mit der begehrten Auszeichnung des Deutschen Instituts für Erfindungswesen (DIE) werden die sogenannten Dieselmedaillen mittlerweile jährlich in vier Kategorien vergeben. Die TECNARO GmbH wurde in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“ als eines der vier besten Unternehmen / Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland ausgewählt und hofft darauf die begehrte Auszeichnung im November im Rahmen eines Festakts in München in Empfang nehmen zu dürfen.

Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer, Geschäftsführer und Gründer der TECNARO GmbH, freuen sich über die Nominierung. „Die Auszeichnungen finden eine große Anerkennung bei innovativen Unternehmen und unterstützen den Erfindergeist im Land in besonderem Maße. Umso mehr freuen wir uns von dem DIE nominiert worden zu sein und fühlen uns allein schon durch die Nominierung bestätigt und motiviert unsere nachhaltige Idee aus nachwachsenden Rohstoffen weiter voran zu treiben“, so Jürgen Pfitzer nach Bekanntgabe der Nominierung.

Bereits seit 1952 zeichnet DIE bedeutende Persönlichkeiten, Unternehmen und Institutionen aus, mit dem Ziel Leistung, Nachhaltigkeit, Kommunikation sowie die Förderung von Innovation gleichermaßen zu würdigen. Seitdem gilt diese als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohle der Gesellschaft beigetragen haben und ist demnach unter Forschern und Wissenschaftlern als bedeutendste Ehrung des geistigen Schaffens etabliert.

Die TECNARO GmbH als ein junges, innovatives Unternehmen mit Sitz in Ilsfeld-Auenstein, zählt mit seinen umweltfreundlichen thermoplastischen Werkstoffen ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL zu den hoffnungsvollsten Unternehmen dieser Zeit. Mit Kunden aus der Automobil- und Verpackungsindustrie, über Möbel, Spielwaren, Haushaltswaren und Musikinstrumente bis hin zur Modeindustrie scheinen die Produkte von TECNARO nahezu jeden Markt bedienen zu können. Die exponentiell wachsenden Nachfragen aus unterschiedlichsten Branchen bestätigen dabei die Produkte in ihrer Einzigartigkeit bei gleichzeitiger Multifunktionalität.

16. Mai 2011 - European Inventor Award 2011 - Trophäe aus ARBOFORM

Ilsfeld-Auenstein/Budapest, 16. Mai 2011. Das Europäische Patentamt (EPO) und die Europäische Kommission vergeben seit 2006 jährlich den europäischen Erfinderpreis. Dieser Preis, der zu den weltweit bedeutendsten Auszeichnungen von patentgestützten Erfindungen zählt, ist in fünf Kategorien unterteilt: Industry, SMEs (small and medium sized enterprises), Research, Non-European Countries und Lifetime Achievement.

In diesem Jahr wird die Trophäe „EUROPEAN INVENTOR AWARD 2011“ aus dem ökologischen und nachhaltigen Werkstoff ARBOFORM des deutschen Unternehmens TECNARO bestehen. Innerhalb weniger Wochen wurde im Auftrag der internationalen Eventagentur VOK DAMS und des Europäischen Patentamts dieses prestigeträchtige Projekt realisiert.

Unterstützt wurde die TECNARO hierbei von dem Ellwanger Rapid-Prototyping Spezialisten Helmut Lutz (Castsolut und KLM GmbH), sowie Herrn Ulrich Abdinghoff des Lackspezialisten Hesse Lignal GmbH.

Die Vorjahrespreisträger Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer, sind sichtlich erleichtert über die planmäßige Umsetzung und auch etwas stolz auf die tolle Qualität der sehr schönen Trophäen aus ARBOFORM. Mit großer Freude begeben sich die beiden TECNARO Geschäftsführer nun als Gäste des Europäischen Patentamt und der Europäischen Kommission auf die Reise nach Budapest zur mit Spannung erwarteten Preisverleihung am 19. Mai 2011.

Bitte besuchen Sie hierzu auch die Internetseiten (FACEBOOK, YOUTUBE) des Europäischen Patentamts mit weiteren Informationen und Videointerviews u. a. zu den Trophäen aus ARBOFORM.

http://www.facebook.com/europeaninventoraward

http://www.youtube.com/user/EPOfilms#p/c/59C92C8479942CE2

01. April 2011 - Kunststoffe aus der Natur

TECNARO präsentiert neueste Werkstoffentwicklung Bio-TPE / TPV auf der HANNOVER MESSE 2011

Vom 4. – 8. April 2011 öffnet die größte Industriemesse der Welt, die HANNOVER MESSE 2011 ihre Pforten.

Auf dem Messestand des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) präsentiert TECNARO die neuesten Forschungsergebnisse innerhalb der ARBOBLEND-Familie. Gemeinsam mit den Entwicklungspartnern Schleich GmbH und Süddeutsches Kunststoff-Zentrum SKZ werden im Rahmen des zukunftsweisenden “KMU-innovativ“ Projekts „thermoplastische Elastomere auf Basis nachwachsender Rohstoffe - Bio-TPE / TPV“ u. a. für den Einsatz in der Spielwarenbranche entwickelt.

Mehr dazu erfahren Sie in dieser Infobroschüre oder bei Ihrem Besuch der Hannover Messe in der Halle 2 auf dem Stand C24 des BMBF.

Hannovermesse 2011

Gerne laden wir Sie auch am 05.04.2011 um 14:30 Uhr zu dem Podiumsinterview „ARBOFORM - Holz wird flüssig“ zwischen Tim Oelker und Lars Ziegler in das MATERIALS CAFÈ der HANNOVER MESSE 2011 ein.

Hannervermesse Materials Cafe 2011


Dienstag, 05.04.2011 – 14:30 Uhr HANNOVER MESSE 2011
Halle 5 – Stand F 51
ARBOFORM -Holz wird flüssig
Dr. Lars Ziegler - TECNARO GmbH

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

23. März 2011 - Gienger besucht Tecnaro als Firma der Zukunft

Ilsfeld. Vor kurzem besuchte der CDU Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger mit großer Begeisterung die Firma Tecnaro in Ilsfeld-Auenstein. Gemeinsam mit der Vorsitzenden der CDU Ilsfeld, Jennifer Horvath, bekam er die Gelegenheit ausführlich mit den beiden Geschäftsführern und Gründern von Tecnaro, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele, über die nahezu unerschöpflichen Möglichkeiten und Potentiale der Firma zu diskutieren.

Eberhard Gienger
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreisbüro
Pleidelsheimer Str. 11, 74321 Bietigheim-Bissingen
? (0 71 42) 918 991
? (0 71 42) 918 993
eberhard.gienger@wk.bundestag.de

v.l.n.r: Geschäftsführer Helmut Nägele, CDU-Vorsitzende Jennifer Horvath, Eberhard Gienger MdB und Geschäftsführer Jürgen Pfitzer
v.l.n.r: Geschäftsführer Helmut Nägele, CDU-Vorsitzende Jennifer Horvath, Eberhard Gienger MdB und Geschäftsführer Jürgen Pfitzer v.l.n.r: Geschäftsführer Helmut Nägele, CDU-Vorsitzende Jennifer Horvath, Eberhard Gienger MdB und Geschäftsführer Jürgen Pfitzer

17. März 2011 - Fritz Kuhn MdB und Susanne Bay zu Besuch bei TECNARO

Wirtschaft und Ökologie

Ilsfeld-Auenstein / Berlin, März 2011. Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Ökologie interessieren die Grünen ganz besonders. Die Firma Tecnaro in Ilsfeld ist eine solche. Darüber sind sich die Grünen Fritz Kuhn, MdB, und Susanne Bay, Landtagskandidatin im Wahlkreis Heilbronn, bei ihrem Besuch bei Tecnaro einig. Die Firma stellt hochwertige „Kunststoffe“ her, die zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Im Zentrum steht das Lignin, ein Abfallprodukt bei der Papierherstellung aus Holz. Von ihm fallen jährlich weltweit 60 Millionen Tonnen in Zellstoffwerken an. Die „Holzstoffe“ lassen sich wie Kunststoffe einfach durch Spritzgießen verarbeiten. Als Uhrengehäuse, Lautsprecherbox, Kamm, Flöte, Spielzeug oder Urne hat Arboform ähnliche Eigenschaften wie ein hochwertiges Holz. Schön, warm, frei von giftigen Stoffen und vollständig verrottbar. Auch Lebensmittelverpackungen oder Borsten lassen sich auf dieser Basis herstellen. Als forschungsintensives Unternehmen, das eine Vielzahl von Patenten hält, sind für Tecnaro Kapitalbeschaffung und Marktzugänge Schlüsselfragen. Hier setzen die Grünen an, sie wollen für Mittelständler Forschungskosten zu 25 Prozent steuerlich absetzbar machen. „Preiswerte Entsorgung durch biologische Abbaubarkeit und CO2-Neutralität bei hoher Qualität, das werden Markt und Politik zunehmend honorieren,“ ist sich Susanne Bay sicher.

Karl-Heinz Kimmerle
Stadtrat
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/ DIE GRÜNEN

Jahnstraße 4
74074 Heilbronn
Telephon: 07131 / 254 160
Fax: 07131 / 642 37 95
khkimmerle@web.de

DIE GRÜNEN bei TECNARO - Professor Fritz Kuhn Mitglied des Bundestags, Jürgen Pfitzer, Karl-Heinz Kimmerle Fraktionsvorsitzender Heilbronn,
Susanne Bay Stadträtin und Landtagskandidatin HN,  Wolf Theilacker Stadrat HN
DIE GRÜNEN bei TECNARO - Professor Fritz Kuhn Mitglied des Bundestags, Jürgen Pfitzer, Karl-Heinz Kimmerle Fraktionsvorsitzender Heilbronn, Susanne Bay Stadträtin und Landtagskandidatin HN, Wolf Theilacker Stadrat HN - Foto Eva Luderer Ortsvorstand HN

25. Oktober 2010 - TECNARO Beratertage auf der K-Messe in Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem großen Erfolg des gemeinsamen Messeauftritts mit der Firma KARL MARBACH GmbH & Co.KG auf der diesjährigen FachPack, werden wir auch auf der weltgrößten Messe für Kunstsoff, der K-Messe in Düsseldorf, an zwei Beratertagen für Sie da sein.

Am 27.10. 2010 und am 01.11. 2010 sind wir auf dem K-2010 Messestand Halle 3 Stand C35  der Fa. Marbach. Natürlich können Sie sich auch an den weiteren Tagen direkt bei Marbach über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten unserer Biopolymercompounds informieren.

Ebenfalls freuen wir uns über Ihren Besuch unseres Vertriebspartners ALBIS Plastics GmbH in der Halle 8B Stand A61  der K-Messe. Neben den verschiedenen Verarbeitungs- und Anwendungsmöglichkeiten unserer Werkstoffe ARBOFORM , ARBOBLEND und ARBOFILL präsentiert Ihnen Albis den High Heel „Eco-Pump“ aus ARBOFORM aus dem Hause Sergio Rossi – GUCCI.

Zahlreiche innovative Firmen werden auf der K-Messe ihre hochwertigen Produkte aus den bewährten TECNARO Biokunststoffen präsentieren.

Viel Spaß beim Entdecken!

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen im Vorfeld auch einen festen Gesprächstermin. Bitte sprechen Sie hierzu Frau Tanja Wagner oder Frau Melanie Pfitzer an (Telefon 07062/91789-02).

27.10.2010 Helmut Nägele und Benjamin Porter auf K-2010 - Halle 3 Stand C35  der Fa. KARL MARBACH GmbH & Co.KG

01.11.2010 Dr. Lars Ziegler und Benjamin Porter auf K-2010 - Halle 3 Stand C35  der Fa. KARL MARBACH GmbH & Co.KG

27.10.2010... 03.11.2010 ALBIS Plastics GmbH auf K-2010 - Halle 8B Stand A61

Vielen Dank!

25. Oktober 2010 - Teilnahme am Expertenforum Mittelstand in München

Desweiteren informieren wir Sie gerne über eine Veranstaltung der Süddeutschen Zeitung und der Hypo Vereinsbank am 28.10.2010 in München.

Expertenforum Mittelstand http://www.expertenforum-mittelstand.de Das Forum von HypoVereinsbank und Süddeutsche Zeitung.

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 18:30 Uhr
HVB Forum
Kardinal-Faulhaber-Straße/Ecke Prannerstraße
80333 München

Der Klimaschutz und der schonende Umgang mit Ressourcen gehören zu den großen Herausforderungen der deutschen Wirtschaft in den nächsten Jahrzehnten. Wer treibt den Wandel an? Was kann der Mittelstand dafür tun? Wie sieht eine nachhaltige Strategie aus? Woher kommen die neuen Produkte? Wie sehen die Märkte von morgen aus? Wie grün ist die deutsche Wirtschaft schon? Wie schnell lässt sich der Wandel bewerkstelligen und wie teuer wird er werden?

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Dr. Thilo Bode Gründer und Geschäftsführer von foodwatch e. V., Berlin
Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell Vorstandsvorsitzender der Faber-Castell AG, Stein
Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet Vorsitzender der Geschäftsführung der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, München
Gottlieb Hupfer Vorsitzender der Geschäftsleitung der EnviroChemie GmbH, Rossdorf
R. Andreas Kraemer Geschäftsführer des Ecologic Institute, Berlin und Wien
Gero Lücking Vorstand Energiewirtschaft der Lichtblick AG, Hamburg
Helmut Nägele Geschäftsführender Gesellschafter der Tecnaro GmbH, Ilsfeld-Auenstein
Jürgen Pfitzer Geschäftsführender Gesellschafter der Tecnaro GmbH, Ilsfeld-Auenstein
Martin Schoeller Geschäftsführender Gesellschafter der Schoeller Holding GmbH, Pullach
Susanne Schöning Geschäftsführende Gesellschafterin der Zwergenwiese Naturkost GmbH, Silberstedt
Dr. Hans-Peter Sollinger Mitglied des Vorstands der Voith AG und Vorsitzender der Geschäftsführung Voith Paper, Heidenheim
Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Töpfer Executive Director des Institute for Advanced Sustainability Studies e. V., Potsdam und Bundesumweltminister a. D.
Jürgen Trittin MdB, Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen und Bundesumweltminister a. D.
Raimund Wilhelmi Direktor der Klinik Buchinger am Bodensee, Überlingen

28.10.2010 Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer auf Expertenforum Mittelstand (Video)

Vielen Dank!

10. September 2010 - ARBOFORM bei Pro7 GALILEO 13.09.10 um 19:10 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Montag den 13.09.2010 um 19:10 Uhr sendet PRO 7 in seinem Wissenschaftsjournal Galileo einen 15 minütigen Beitrag über ARBOFORM.

Bei Außenaufnahmen auf dem Beilsteiner Wartkopf präsentieren Sophie-Marie Eyerer und Florin Wieser den Damenschuh ECOPUMP aus ARBOFORM von Sergio Rossi / GUCCI. TAKATA Petri stellt im Rahmen des vom BMBF, Projektträger Jülich und BioPro unterstützten Projekts ARBOCAR die Herstellung von ARBOFORM Lenkrädern für Premium-Fahrzeuge vor, und TECNARO gewährt einen Einblick in ihre Produktion in Ilsfeld-Auenstein.

Wir und unsere Vertriebspartner freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Heilbronner Land
Ihr
TECNARO-Team

04. Mai 2010 - TECNARO gewinnt europäischen Erfinderpreis

“Flüssiges Holz“ ARBOFORM gehört zu den besten Erfindungen Europas

Die TECNARO GmbH mit Sitz in Ilsfeld bei Heilbronn freut sich über den Gewinn eines der renommiertesten internationalen Preise, dem europäischen Erfinderpreis.

Die Gewinner Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele
EPO-Präsidentin Alison Brimelow, Helmut Nägele und Jürgen Pfitzer

Die beiden Geschäftsführer der TECNARO, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele, wurden durch internationale Patentprüfer vorgeschlagen und unter weltweit über 1.000 Erfindern und Patentanmeldern für den europäischen Erfinderpreis 2010 nominiert, der jährlich von der EU-Kommission und dem Europäischen Patentamt vergeben wird. Am 28. April 2010 entschied sich eine hochkarätige Jury für Tecnaro. Alison Brimelow, Präsidentin des Europäischen Patentamtes überreichte in Madrid den Preis für die Erfindung des umweltfreundlichen Werkstoffes ARBOFORM, der in vielen industriellen Anwendungen die Kunststoffe auf Erdölbasis ersetzt und darüber hinaus biologisch abbaubar ist.

Die Gewinner
Von links nach rechts: Chen, Kohli, Epp, Wiens, Brimelow, Prinzessin Letizia,
Prinz Felipe, Fernandez, Krätschmer, Loser, Markendorf, Nägele, Pfitzer

Ausgezeichnet werden Erfinder und Erfindungen, die einen maßgeblichen und nachhaltigen Beitrag zum technischen Fortschritt und damit zur wirtschaftlichen Steigerung Europas geleistet haben. Ausschlaggebende Kriterien waren Innovationskraft, bereits erreichter Erfolg am Markt und Zukunftspotenzial. Unter den Gratulanten waren auch das spanische Thronfolgerpaar Prinz Felipe und Prinzessin Letizia, die die Schirmherrschaft für den diesjährigen Erfinderpreis übernommen haben.

Der Heidelberger Kernphysiker Professor Dr. Wolfgang Krätschmer, dessen Forschung es ermöglicht hat, stabile Kohlenstoffverbindungen herzustellen, die möglicherweise die Aids-Forschung revolutionieren, wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Zu den früheren Preisträgern zählen Persönlichkeiten wie Adolf Goetzberger, Vater der Solartechnik, AIDS-Forscher Eric De Clerq, Physik-Nobelpreisträger Peter Grünberg und Federico Faggin, der Erfinder des Mikroprozessors.

ARBOFORM ersetzt erdölbasierte Kunststoffe

TECNARO – der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von TEChnologie NAchwachsender ROhstoffe zusammen – wurde vor zwölf Jahren von dem Karlsruher Helmut Nägele und dem Ellwanger Jürgen Pfitzer gegründet, nachdem sie am Fraunhofer-Institut den völlig neuartigen Werkstoff ARBOFORM entwickelt hatten. Dieser biopolymere Werkstoff besitzt Verarbeitungseigenschaften wie Kunststoff. ARBOFORM basiert jedoch auf Lignin, dem biologischen Grundbaustein von Holz, verschiedenen Naturfasern wie Hanf und Flachs sowie natürlichen Additiven. Der Holzbestandteil Lignin ist neben der Zellulose der häufigste organische Stoff der Erde. Jährlich werden durch die Photosynthese etwa 20 Milliarden Tonnen Lignin neu gebildet. Lignin ist daher eine nahezu unendlich verfügbare Rohstoffquelle und konkurriert auch nicht mit Lebensmitteln. Allein 60 Millionen Tonnen Lignin fallen jährlich in der Zellstoffindustrie, vor allem bei der Papierherstellung, als Beiprodukt an. Selbst aus Rinde, Sägemehl oder Getreidestroh kann Lignin extrahiert werden. Das Gemisch aus nachwachsenden Rohstoffen wird durch spezielle Verfahren in Granulatform gebracht und kann anschließend mit gängigen Kunststoffverarbeitungsmaschinen zu unterschiedlichen Produkten verarbeitet werden.

Mit dem thermoplastischen Naturwerkstoff sind neben den technischen und ökonomischen auch enorme ökologische Vorteile verbunden. So schafft ARBOFORM Unabhängigkeit vom Rohstoff Erdöl, lässt sich einfach recyceln, problemlos kompostieren oder auch kohlendioxidneutral verbrennen. Entsprechend hoch ist das Interesse der kunststoff- und holzverarbeitenden Industrie. Vor allem die Automobilindustrie ist fasziniert vom neuen, umweltfreundlichen Material: ARBOFORM sieht aus wie Holz, fasst sich an wie Holz, lässt sich aber – beispielsweise für die Fahrzeug-Innenraumgestaltung – in verschiedenste, dreidimensionale Formen verarbeiten. Anwender sind u. a. Verpackungsmaterial-Hersteller sowie Produzenten von Möbeln, Spielwaren, Schuhen und Musikinstrumenten. TECNARO ist auch aufgrund der neuen Vertriebspartnerschaft mit der Albis Plastic GmbH überzeugt, dass ihr Naturwerkstoff zukünftig noch weitere Branchen und internationale Märkte erobern wird.

Die Nachfrage nach ARBOFORM und den weiteren TECNARO-Biowerkstoffen ARBOBLEND und ARBOFILL wächst stetig. Ein Grund dafür ist einerseits die Umweltfreundlichkeit und andererseits die wettbewerbsfähigen Preise. Dieser Erfolg drückt sich auch in der Mitarbeiterzahl aus, die im Produktionsbereich in diesem Jahr bereits um 50 Prozent gestiegen ist.

25 März 2010 - TECNARO nominiert für europäischen Erfinderpreis

  • Jury wählt “flüssiges Holz“ aus weltweit über 1.000 Vorschlägen aus
  • Flüssiges Holz mit der Bezeichnung ARBOFORM ersetzt Erdöl-Kunststoffe

Die TECNARO GmbH mit Sitz in Ilsfeld-Auenstein bei Heilbronn erwartet für das Geschäftsjahr 2010 nicht nur weiter steigende Umsätze, sondern freut sich auch über die Nominierung zu einem der renommiertesten internationalen Preise, dem europäischen Erfinderpreis. Die beiden Geschäftsführer der TECNARO, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele, wurden durch internationale Patentprüfer vorgeschlagen und unter weltweit über 1.000 Erfindern und Patentanmeldern für den europäischen Erfinderpreis 2010 nominiert, der jährlich von der EU-Kommission und dem Europäischen Patentamt vergeben wird.

Die Nominierung ist quasi das Finale des europäischen Erfinderpreises, zu dem nur noch zwölf Kandidaten antreten, jeweils drei in den Preis-Kategorien Lebenswerk, Industrie, KMU/Forschung und außereuropäische Staaten. Die Entscheidung über die Preisträger fällt dieses Jahr am 28. April im Eurostars Tower in Madrid und wird von Alison Brimelow, Präsidentin des Europäischen Patentamtes, im Beisein von Mitgliedern der spanischen Königsfamilie bekannt gegeben.

Die international besetzte Jury nominierte Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele in der Kategorie KMU/Forschung (KMU: Kleine und Mittlere Unternehmen) für die Erfindung des umweltfreundlichen Werkstoffes ARBOFORM, der in vielen industriellen Anwendungen die Kunststoffe auf Erdölbasis ersetzt und darüber hinaus biologisch abbaubar ist.

Zu den früheren Preisträgern zählen Persönlichkeiten wie Adolf Goetzberger (2009), Vater der Solartechnik, AIDS-Forscher Eric De Clerq (2008) und Federico Faggin (2006), der Erfinder des Mikroprozessors.

Naturwerkstoff ersetzt Erdöl-Produkt

TECNARO – der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von TEChnologie NAch- wachsender ROhstoffe zusammen – wurde vor zwölf Jahren von dem Karlsruher Helmut Nägele und dem Ellwanger Jürgen Pfitzer gegründet, nachdem sie am Fraunhofer-Institut den völlig neuartigen Werkstoff ARBOFORM entwickelt hatten. Dieser biopolymere Werkstoff besitzt Verarbeitungseigenschaften wie Kunststoff. ARBOFORM basiert jedoch auf Lignin, dem biologischen Grundbaustein von Holz, verschiedenen Naturfasern wie Hanf und Flachs sowie natürlichen Additiven. Der Holzbestandteil Lignin ist neben der Zellulose der häufigste organische Stoff der Erde. Jährlich werden durch die Photosynthese etwa 20 Milliarden Tonnen Lignin neu gebildet. Lignin ist daher eine nahezu unendlich verfügbare Rohstoffquelle und konkurriert auch nicht mit Lebensmitteln. Allein 60 Millionen Tonnen Lignin fallen jährlich in der Zellstoffindustrie, vor allem bei der Papierherstellung, als Beiprodukt an. Selbst aus Rinde, Sägemehl oder Getreidestroh kann Lignin extrahiert werden. Das Gemisch aus nachwachsenden Rohstoffen wird durch spezielle Verfahren in Granulatform gebracht und kann anschließend mit gängigen Kunststoffverarbeitungsmaschinen zu unterschiedlichen Produkten verarbeitet werden.

Mit dem thermoplastischen Naturwerkstoff sind neben den technischen und ökonomischen auch enorme ökologische Vorteile verbunden. So schafft ARBOFORM Unabhängigkeit vom Rohstoff Erdöl, lässt sich einfach recyceln, problemlos kompostieren oder auch kohlendioxidneutral verbrennen. Entsprechend hoch ist das Interesse der kunststoff- und holzverarbeitenden Industrie. Vor allem die Automobilindustrie ist fasziniert vom neuen, umweltfreundlichen Material: ARBOFORM sieht aus wie Holz, fasst sich an wie Holz, lässt sich aber – beispielsweise für die Fahrzeug-Innenraumgestaltung – in verschiedenste, dreidimensionale Formen verarbeiten. Großes Interesse zeigen aber auch Verpackungsmaterial-Hersteller sowie Produzenten von Möbeln, Spielwaren, Schuhen und Musikinstrumenten. TECNARO ist jedoch überzeugt, dass ihr Naturwerkstoff zukünftig noch weitere Branchen erobern wird.

Der Umsatz hat sich bei TECNARO von 2005 bis 2009 verfünffacht. Die Nachfrage nach ARBOFORM und den weiteren TECNARO Werkstoffen ARBOBLEND und ARBOFILL explodiert geradezu, sagt die Geschäftsführung. Ein Grund dafür ist einerseits die Umweltfreundlichkeit und andererseits der wettbewerbsfähige Preis. Dieser Erfolg drückt sich auch in der Mitarbeiterzahl aus, die im Produktionsbereich in diesem Jahr um 50 Prozent gestiegen ist. Das gleiche gilt für die Produktionsfläche, die ebenfalls um 50 Prozent ausgeweitet werden konnte.

27 November 2009 - TECNARO-Werkstoffe erobern weitere Märkte

Sehr geehrter Damen und Herren,
liebe Kunden, Partner und Freunde der TECNARO,

mit dieser Presseinformation möchten wir Sie über ein für uns herausragendes Ereignis informieren. Ab sofort wird TECNARO vertriebsseitig von dem traditionsreichen Hamburger Handelshaus ALBIS PLASTIC GmbH, Tochterunternehmen der Otto Krahn GmbH & CO.KG, komplementär unterstützt.
Selbstverständlich bleiben auch wir in gewohnter Form Ihr verlässlicher Partner für alle Fragen rund um unsere BIO-Werkstoffe ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL.
Wir freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Stefan Fuhlendorf, Hans Rukes, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele bei der Vertragsunterzeichnung.
Stefan Fuhlendorf, Hans Rukes, Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele bei der Vertragsunterzeichnung.


Mit freundlichen Grüßen aus dem Heilbronner Land
Ihre
TECNARO GmbH

Jürgen Pfitzer, Helmut Nägele und das TECNARO-Team

23 Juli 2009 - TECNARO-Werkstoffe erobern weitere Märkte

Sehr geehrter Damen und Herren,
liebe Freunde der TECNARO,

in jüngster Vergangenheit konnten wir Sie mit unseren Presse Informationen über verschiedene Auszeichnungen der TECNARO z.B. mit dem EUROMOLD AWARD in Gold, dem ZDF WISO-Gründerpreis, dem MDR "Einfach Genial Preis", dem „Material Excellence“ der Material ConneXion New York, dem VR-Innovationspreis 2007, dem WERKBUNDLABEL 2008 und dem deutschen Industriepreis 2009 in der Kategorie Zulieferer informieren. Bei diesen Auszeichnungen wurden von den jeweiligen fachkundigen Jurymitgliedern u. a. die hervorragenden Zukunftspotentiale unserer neuen Werkstoffe positiv bewertet.

Heute informieren wir Sie mit diesem Schreiben, anhand einer exemplarischen Produktauswahl, über bereits bestehende Serienanwendungen unserer innovativen Kunden.

In unserer heutigen PM berichten wir über zwei herausragende Innovationen unserer Kunden Sergio Rossi (GUCCI-Konzern) und der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG.

Desweiteren ist ein aktueller Artikel des in der Branche bestens bekannten Biopolymer- und WPC-Spezialisten Christian Gahle vom Holz-Zentralblatt angehängt. Herr Gahle berichtet darin erstmalig über weitere höchst innovative Anwendungen aus den TECNARO Werkstoffen ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL.


Mit freundlichen Grüßen
Ihre

TECNARO´s

03 Juli 2009 - ZDF.umwelt am 05.07.09 um 13:25 Uhr Beitrag über ARBOFORM

Sehr geehrter Damen und Herren,
liebe Freunde der TECNARO,

anbei senden wir Ihnen zwei aktuelle Informationen über TECNARO.

*Am Sonntag, den 05.07.2009 zeigt das ZDF zwischen 13:25 und 13:50 Uhr in der Fernsehsendung ZDF.umwelt u. a. den Beitrag "Kunststoff aus Holz". Hier wird über ARBOFORM und das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), den Projektträger Jülich (PTJ) und die BioPro Baden-Württemberg geförderte Projekt "ARBOCAR" berichtet.

Dieses innovative Biotechnologieprojekt wird von den Partnern ITB - Institut für technische Biochemie der Universität Stuttgart, BAFA Badische Naturfaseraufbereitung GmbH - Malsch, ASA Spezialenzyme GmbH - Wolfenbüttel, TAKATA Petri AG - Aschaffenburg, Fischer Automotive System - Horb, Hans-Herrmann Bosch GmbH - Mühlhausen, DAIMLER AG - Sindelfingen / Ulm, BIOPRO Baden-Württemberg GmbH - Stuttgart und dem Projektleiter TECNARO GmbH - Ilsfeld bearbeitet.

*Für alle portugiesisch Sprechenden ;-) unter uns, ist die pdf-Datei einer druckfrischen Broschüre des Landes Baden-Württemberg inkl. einem Beitrag über TECNARO (Seiten 20 u.21) angehängt. In dieser Broschüre wirbt das Wirtschaftsministerium für unser schönes Bundesland und den weiteren Ausbau der guten Beziehungen zu Brasilien.


Viele Grüße
Ihre

TECNARO´s

24. April 2009 - TECNARO mit INDUSTRIEPREIS 2009 ausgezeichnet

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden und Geschäftspartner,


zum Auftakt der weltgrößten Industriemesse, der Hannover-Messe 2009, wurde TECNARO mit dem INDUSTRIEPREIS 2009 in der Kategorie Zulieferer ausgezeichnet. Das Unternehmen konnte die Jury mit seinem Produkt „Flüssiges Holz – ARBOFORM“ überzeugen. Dieser bedeutende Preis ist für uns Bestätigung und Verpflichtung zugleich. Wir freuen uns darauf auch künftig Ihr verlässlicher Partner und Zulieferer für Werkstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe für Ihre Produkte sein zu dürfen.


Mit den besten Grüßen aus Ilsfeld-Auenstein Ihre TECNARO GmbH

Jürgen Pfitzer, Helmut Nägele und das TECNARO-Team

30. März 2009 - Dokumentation und Film zur Konferenz "Forschung für Nachhaltigkeit - Treiber für Innovationen" erschienen

In Abstimmung mit dem Verband Deutscher Ingenieure (VDI) leiten wir Ihnen gerne eine aktuelle Pressemitteilung des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bzgl. der mehrtägigen Konferenz FONA "Forschung für Nachhaltigkeit - Treiber für Innovationen" weiter.

Aktuell ist nun die Dokumentation und ein Filmbeitrag zur Konferenz erschienen. Hierbei wurden auch Interviews von Steffen Seibert (ZDF u.a. heute-journal) mit Prof. Johannes Wortberg (Universität Duisburg-Essen), Jürgen Pfitzer (TECNARO GmbH), Stephan Evers (EVERS GmbH) und Rainer Griesshammer (Öko-Institut e.V., Freiburg) aufbereitet.

22. Januar 2009 - TECNARO GmbH stellt die Weichen auf Wachstum

  • Neues Ressort für Forschung & Entwicklung: Leiter ist Dr. Lars Ziegler
  • Hohe Nachfrage für thermoplastischen Naturwerkstoff auch 2009

Die TECNARO GmbH stellt ihre geschäftlichen Weichen weiterhin auf Wachstum und ist auch unter den Vorzeichen der kritischen Wirtschaftsprognosen überzeugt, ihre Absatzmärkte in diesem Jahr weiter ausbauen zu können.

Gleichzeitig wollen wir durch unsere ständigen Forschungsaktivitäten und Weiterentwicklung unserer Produkte ARBOFORM®, ARBOBLEND® und ARBOFILL® auch Ihnen als unsere Kunden nachhaltige Wettbewerbsvorteile auf Ihren Märkten verschaffen.

Aus diesen Gründen haben wir im Januar zwei Neueinstellungen vorgenommen, die wir Ihnen gern vorstellen möchten.

Dr.-Ing. Lars Ziegler ist Leiter des neugeschaffenen Ressorts “Forschung & Entwicklung, Innovationsmanagement“ und
Dipl.-Wirt.-Ing. Benjamin Porter ist im oben genannten Ressort als Projektmanager und Verantwortlicher für Qualitätsmanagement tätig.

Über diese Neueinstellungen werden wir auch die Öffentlichkeit in Form einer Pressemitteilung (siehe Anlage) informieren.

20. Oktober 2008 - TECNARO erhält renommierten Preis für “flüssiges Holz“

ILSFELD/OFFENBURG - Hohe Auszeichnung für die Ilsfelder Firma TECNARO GmbH: Für ihr Produkt Arboform, das „flüssige Holz“, ist sie mit dem „Werkbund Label 2008“ ausgezeichnet worden. Die TECNARO Geschäftsführer Jürgen Pfitzer und Helmut Nägele hat den Preis im 15. Stock des Hubert Burda Media Tower in Offenburg entgegengenommen.

mehr bei Kompetenznetze Deutschland...

13. Oktober 2008 - Projekt ARBOCAR entwickelt Naturstoff fürs Auto

Sieben Partner aus Industrie und Forschung entwickeln im Cluster Biopolymere/Biowerkstoffe einen neuen Kunststoff auf Ligninbasis. Lignin ist ein Naturstoff, der vor allem in Holz vorkommt. Ziel des Projekts ist, Lignin und Naturfasern durch enzymatische Verfahren so aufzubereiten, dass daraus hochwertige Lignincompounds hergestellt werden können, die die besonderen Anforderungen der Automobilindustrie erfüllen. Geleitet wird das Projekt vom Kunststoff- und Biopolymerspezialisten TECNARO aus Ilsfeld-Auenstein.

mehr bei BIOPRO...

Oktober 2008 - Hochwertiger Sarg aus ARBOBLEND - hergestellt im Tiefziehverfahren aus extrudierten ARBOBLEND-Platten

Als erste Anwendung dieses Verfahrens wurde ein hochwertiger biologisch abbaubarer Sarg entwickelt.
Hierfür wird das von der Fa. TECNARO entwickelte hochwertige biologisch abbaubare Naturstoffcompound ARBOBLEND verwendet.

mehr bei kunststoffFORUM...

02. Juli 2008 - 10 Jahre TEChnologie NAchwachsende ROhstoffe!

Sehr geehrte Damen und Herren,


heute vor 10 Jahren haben wir unsere Firma TECNARO GmbH aus der Fraunhofer Gesellschaft ausgegründet.

Dies möchten wir zum Anlass nehmen, Ihnen für die bisherige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu danken aber auch zu motivieren und Mut zu geben, unseren gemeinsam eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Die Anwendung neuartiger Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie wir sie mit ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL anbieten aber auch die parallelen Werkstoffentwicklungen anderer Firmen sind von essentieller Bedeutung für zukunftsfähige Strategien der Ressourcenschonung des immer knapper und teuerer werdenden Erdöls.

Im Anhang senden wir Ihnen aktuelle Artikel aus der FAZ, des Wirtschaftsmagazins der IHK Stuttgart und als besondere vertrauensbildende Maßnahme, eine aktuelle Nachricht über unseren TECNARO Mitgesellschafter Herrn Prof. Dr. Norbert Pfitzer, der am 20.06.2008 anlässlich der 16. Wirtschaftsprüferversammlung in Frankfurt zum neuen Präsidenten der deutschen Wirtschaftsprüfer mit überwältigender Mehrheit gewählt wurde.

Die angehängte Präsentation gibt Ihnen eine kleine Werkstoffübersicht über unsere Lignincompounds, Biopolymercompounds und Wood-Plastic-Composites.

Gerne beraten wir Sie über die breiten Einsatzmöglichkeiten unserer Werkstoffe für Ihre Spritzguss-, Extrusions-, Kalandrier-, Press-, Blasform- oder Tiefziehprodukte.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
TECNARO GmbH

Jürgen Pfitzer

Helmut Nägele


27. Mai 2008 - TECNARO bei Quarks & Co

Das Ende des Erdöls

* Sendetermin: Dienstag, 27. Mai 2008, 21.00 - 21.45 Uhr .
* Wiederholungstermin: Samstag, 31. Mai 2008, 10.20 - 11.05 Uhr (Wdh.).

Das Ende des Erdöls; Rechte: WDR

Ranga Yogeshwar

"Das Erdöl wird langsam knapp und die Nachfrage steigt. Gleichzeitig steigt auch der Preis für Erdöl, Benzin und Heizöl. Doch wer bestimmt in Wirklichkeit den Preis und wie abhängig sind wir vom schwarzen Gold? Unzählige Produkte des täglichen Lebens sind aus Erdöl -nahezu alle Kunststoffprodukte und selbst Medikamente können nicht ohne Erdöl produziert werden. Wie würde eine Welt ohne Erdöl aussehen? Gibt es Alternativen?" [mehr bei Quarks & Co]

Redaktion: Claudia Heiss Autoren: Jakob Kneser, Katrin Krieft, Michael Ringelsiep, Martin Rosenberg, Tilman Wolff, Sarah Zierul


17. April 2008 - Tecnaro GmbH gewinnt (Innovations Preis) VR-InnovationsPreis Mittelstand 2007

In unserem zehnten Jubiläumsjahr dürfen wir Ihnen, unseren geschätzten Kunden, Projektträgern, Finanzpartnern und Unterstützern eine ganz außergewöhnlich freudige Mitteilung machen:

Im Rahmen des Wirtschaftstags 2008 in Stuttgart, veranstaltet von den Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden-Württembergs am 17. April unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten das Landes, Herrn Günther Oettinger, durften Herr Pfitzer und Herr Nägele den VR-InnovationsPreis Mittelstand 2007 entgegennehmen, verliehen an die Firma Tecnaro GmbH für die Entwicklung des Flüssigholz-Werkstoffs ARBOFORM® (s.Anhang).

"Innovationen erfordern Optimismus, die Bereitschaft Risiken einzugehen und Verantwortung zu übernehmen, aber auch Vertrauen in Neues sowie Neugier und Kreativität. Herausragende Ideen, zukunftsorientiert und mit konkreten Umsetzungsmöglichkeiten, ..." - mit diesen Worten begründeten Herr Schorr und Herrn Huber vom GENO-Verband die Verleihung des begehrten Preises. Für Bilder und Kurzfilme des Wirtschaftstages 2008 mit der Preisverleihung und viel zusätzlicher Information besuchen Sie bitte die Webseiten www.innovativer-mittelstand.de und www.geno-stuttgart.de/10321.asp oder laden diese direkt herunter:

Details Details zum Innovationspreis 2007 Hauptgewinner WMV Video - klein Windows Media Video - 1MB WMV Video - mittelWindows Media Video - 6MB WMV Video - großWindows Media Video - 23MB

Ohne unsere Kunden und Partner wäre die Entwicklung des ARBOFORM® Flüssigholzes unmöglich gewesen, dafür möchten wir Ihnen ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen! Gleichzeitig erneuert dieser Preis unsere Motivation, spornt zu weiterer Forschung und Materialentwicklung an und gibt Mut zu neuen Ideen. Schließlich sind diese die wahrlich nachwachsenden Ressourcen - wir freuen uns nachhaltig, sie mit Ihnen teilen zu können!


Mit den besten Grüßen aus Auenstein,
Helmut Nägele, Jürgen Pfitzer und das Tecnaro Team


Tecnaro GmbH auf der HANNOVER MESSE 2007

Die TECNARO GmbH erwartet Sie wieder auf der HANNOVER MESSE.
Die weltweit größte Industriemesse findet diesjährig vom 16.04.2007 - 20.04.2007 statt.
Wir zeigen Ihnen auch dieses Jahr unsere neuesten Material- und Produktentwicklungen.

Sie finden uns, wie gewohnt in Halle 2 Stand D16.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 


Tecnaro GmbH bezieht größere Produktionsflächen in Ilsfeld-Ausenstein

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage, vor allem aus dem Süddeutschen Raum, kehrt TECNARO im August 2006 aus dem schönen Thüringen nach Baden-Württemberg zurück und bezieht am Standort Ilsfeld-Auenstein die neuen Räumlichkeiten für Produktion sowie Forschung und Entwicklung.


Tecnaro GmbH auf der HANNOVER MESSE 2006

Die TECNARO GmbH erwartet Sie wieder auf der HANNOVER MESSE.
Die weltweit größte Industriemesse findet diesjährig vom 24.04.2006 - 28.04.2006 statt.
Wir zeigen Ihnen auch in diesem Jahr neueste Material- und Produktentwicklungen.

Sie finden uns in Halle 2 Stand D16.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Neue Ausgabe des Standard-Nachschlagewerks Domininghaus/Eyerer/Elsner/Hirth mit Kapitel über ARBOFORM® erschienen

#########

Das einzigartige vollständige Nachschlagewerk Domininghaus, H.; Eyerer, P.; Elsner, P.; Hirth, Th.: "Kunststoffe und ihre Eigenschaften" wurde in seiner 6. Auflage komplett neu überarbeitet. Erstmalig wurde darin neben den bekanntesten Standard-Kunststoffen, technischen Kunststoffen und Hochleistungspolymeren auch ein Kapitel über den zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen bestehenden thermoplastischen Werkstoff "Flüssigholz ARBOFORM®" verfasst.

Weitere Informationen und Bestellformular: hier

Oder online über #########

Domininghaus, H.; Eyerer, P.; Elsner, P.; Hirth, Th.: Kunststoffe und ihre Eigenschaften; Heidelberg; Springer Verlag, 6. Aufl. 2005, 1633 S., ISBN 3-540-21410-0








Tecnaro GmbH erwartet Sie auf der HANNOVER MESSE 2005

Die TECNARO GmbH präsentiert sich in diesem Jahr auf der HANNOVER MESSE.
Auf der vom 11.04.2005 - 15.04.2005 stattfindenden größten Industriemesse weltweit zeigen wir neueste Material- und Produktentwicklungen.

Sie finden uns in Halle 2 Stand D16.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Internationale Zuliefererbörse izb vom 27. bis 29. Oktober 2004 in Wolfsburg - Allerpark - Halle 2, Stand 308 b

Internationale Zuliefererbörse

Die izb ist mit ca. 480 Ausstellern Europas größte Automobilzuliefererbörse.
Bitte besuchen Sie uns in der Halle 2 auf unserem Messestand 308 b. Zudem halten wir am 28. Oktober 2004 um 11.40 - 12.15 Uhr im Raum 3 des Kongressbereichs den Fachvortrag "Flüssigholz ARBOFORM - ein thermoplastisch verarbeitbarer Holzwerkstoff aus nachwachsenden Rohstoffen".


Wir informieren Sie gerne über die Einsatzpotentiale unserer Werkstoffe für Anwendungen im Automobilinnenraum.


Wir freuen uns auf Sie!


K-Messe Düsseldorf vom 20.- 27. Oktober 2004

Bitte informieren Sie sich bei unserem Vertriebspartner Biesterfeld Plastic GmbH (Halle 5 Stand G04) und unserem Forschungspartner Fraunhofer ICT (Halle 16, Stand B74) über die neuesten Entwicklungen und Einsatzfelder unserer Werkstoffe.


Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch vorab einen gemeinsamen Besprechungstermin auf einem dieser Messeständen.

29.04.2004 Koopertion mit der Wolfsburg AG

Die Wolfsburg AG und die TECNARO GmbH schließen eine Kooperationsvereinbarung. [mehr]


14. bis 18.10.2003 Friedrichshafen - Stand Nr. A4/4225

Die FAKUMA ist eine der bedeutendsten Fachmessen für die Kunststoffverarbeitung in Europa und vom 14. bis 18.10.2003 in Friedrichshafen wieder Marktplatz für Experten aller Branchen.

Gemeinsam mit unserem Vertriebspartner Biesterfeld Plastic GmbH werden wir Ihnen auch in diesem Jahr zahlreiche Neuheiten rund um den thermoplastischen und zu 100 % ökologischen Konstruktionswerkstoff Flüssigholz-ARBOFORM® präsentieren.

Bitte besuchen Sie uns auf der FAKUMA in der Halle A4 auf dem Stand Nr. A4/4225 und überzeugen Sie sich von unserer Leistungskraft.

Informieren Sie sich auch auf dem FAKUMA Messestand B2/8213 bei unserem Forschungspartner FRAUNHOFER Institut Chemische Technologie (ICT) über unsere gemeinsamen Projekte, Forschungsschwerpunkte und Visionen in der komplexen Thematik der "nachhaltigen Faserverbundwerkstoffe".

Prüfen Sie uns als Ihren verlässlichen Partner für thermoplastische Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen für Ihre Spritzgießprodukte!

Wir freuen uns auf Sie!


Serienstart, Januar 2003

Serienstart für Brettspiel "MEANDER" aus ARBOFORM®

http://www.meanderonline.nl/


Paperworld, Frankfurt a.M. 27 Januar 2003

Vortrag TECNARO

EWIMA Technical Subcommittee
Paperworld 2003 in Frankfurt am Main
Halle 3.C, Ostfoyer, Raum "Effekt"

"ARBOFORM®
— a thermoplastic material made exclusively of renewable resources"


Fakuma, Friedrichshafen Oktober 2002

Wir stellen aus.

Wir freuen uns Sie auf dem Gemeinschaftsstand Halle A3, Stand 3027/3029 unseres europaweit agierenden Vertriebspartners, der Fa. Biesterfeld Plastic GmbH und dessen Partner DU PONT begrüßen zu dürfen.

Des weiteren können Sie sich gerne auch auf dem Stand unseres Forschungspartners Fraunhofer-ICT Halle B2, Stand 8035 über die Neuigkeiten rund um ARBOFORM® informieren.


September 2002

Urkunde

Material ConneXion ehrt TECNARO für den Werkstoff ARBOFORM® mit der Auszeichnung "Material Excellence 2002". ARBOFORM® ist in das weltweit größte Materialarchiv, in die "Material ConneXion" (www.MaterialConneXion.com) New York, aufgenommen worden.

Dort wurde ARBOFORM® in der Kategorie "NATURALS" von einer hochrangig besetzten Fachjury einstimmig als bester Werkstoff der Ausstellung geehrt.

Die Material ConneXion ist weltweit aktiv und ist die am meisten besuchte Quelle für innovative Materialien.


Juni 2002

Weltbekannte Lutherrose wird nun aus Flüssigholz ARBOFORM® gefertigt und exklusiv auf der Eisenacher Wartburg vertrieben.


Mai 2002

Frau Professor Schipanski zu Besuch bei Tecnaro GmbH.

Lesen Sie Näheres auf thueringen.de.
Weitere Informationen auf Eisenach Online.


März 2002

Präzisionsteil mit spritzgegossener 12H7 Passung aus Flüssigholz ARBOFORM®


November 2001

#########

Biesterfeld Plastic GmbH und TECNARO schließen Vertriebspartnerschaft für 20 europäische Länder.

Mit der Unterzeichnung der Vertriebsverträge mit dem renommierten Hamburger Handelshaus Biesterfeld Plastic GmbH, hat TECNARO einen weiteren entscheidenden Meilenstein in seiner jungen Firmengeschichte erlangt.


28.11. 2001 — 01.12.2001

EURO MOLD

http://www.euromold.com/

Frankfurt
Halle 9.1,
Stand B132

Vortrag ARBOFORM®
Datum 28.11
Halle 9.2
Uhrzeit 14:30 Uhr

Produktion eines ARBOFORM® Produktes auf einer 50t Spritzgießmaschine

(eine freundliche Leihgabe von DEMAG ERGOTECH)


November 2001

BGG AG und TECNARO festigen ihren seit 1999 bestehenden Kontakt mit einer Vertriebspartnerschaft für die Türkei.
Wir freuen uns ganz besonders, mit dem jungen aufstrebenden Unternehmen BGG AG einen kompetenten, dynamischen und angenehmen Vertriebspartner für die Türkei gewonnen zu haben.

BGG Insaat Sanayi ve Dis Ticaret A.S.
Ergun GANER, O. GÜRER, E. BÜYÜKPINAR
Nispetiye Cad. Dilhayat Sok. 9 Etiler 80600 Istanbul
Telefon: (212) 2578820 - 2578821
Cep: (532) 2158968
Faks: (212) 2578819
info@bgg.com.tr


25.Oktober bis 1. November 2001

K 2001

http://www.messe-duesseldorf.de/k-online/

Internationale Messe
Kunststoff + Kautschuk in Düsseldorf
Halle 5
Stand E 12

Produktion von Krippefiguren der Firma Schleich Schwäbisch Gmünd aus ARBOFORM® auf einer 50t Spritzgießmaschine (eine freundliche Leihgabe von DEMAG ERGOTECH).

#########

Verstärkte Nachfrage nach Naturfasern Kunststoff und Kautschuk Nr.14, 19.Juli 2001


15. und 16. November 2001

Rat für Formgebung - Frankfurt

http://www.german-design-council.de/

Materials Experience Forum - Messe Frankfurt 15.11 — 11 Uhr - Vortrag ARBOFORM®


Oktober 2001

Unter der Organisation der STIFT-Thüringen und der IHK Tokio und im Beisein des Thüringer Ministerpräsidenten Dr. Bernhard Vogel besucht TECNARO innerhalb einer Wirtschaftsdelegation verschiedene Firmen in Tokio.

http://www.taf-thueringen.de


WISO

Die TECNARO GmbH wurde in der ZDF Sendung WISO im Februar 2000 neben weiteren Firmen als Innovatives Unternehmen vorgestellt und mittels Zuschauer TED Umfrage als Sieger ermittelt. Als Sachpreis wurde der TECNARO GmbH ein professioneller Messeauftritt auf der Weltmesse EXPO 2000 im Pavillon der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ermöglicht.


Einfach Genial

In der Sendung Einfach Genial des MDR wurde die TECNARO GmbH mit dem "I. EINFACH GENIAL PREIS" ausgezeichnet.


Euromold

Auf der weltgrößte Messe für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung in Frankfurt wurde die TECNARO GmbH im Dezember 2000 mit dem Preis "EUROMOLD AWARD 2000 in Gold" für herausragende technische und besonders kreative Lösungen ausgezeichnet.

...und so sehen Sieger aus:

#########

Professor Warnecke (FhG) links und Diana Schnabel (Geschäftsführerin der Fa. DEMAT - EUROMOLD) rechts übereichen den "GOLDENEN OSKAR" der Produktentwicklung.

Euromold Logo

Flüssiges Holz macht das Rennen Euromold Dezember 2000: #########